DKV Mobility: Maut-Abrechnung in Italien auch bis 3,5 Tonnen

Kunden von DKV Mobility können ab sofort auch für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen die Maut, die für die Nutzung italienischer Autobahnen anfällt, über die Box Italia Fleet abrechnen.

Mit der On-Board Unit für Italien ließen sich die anfallenden Mautkosten für Pkw, Transporter und Motorräder bezahlen. (Foto: DKV Mobility)
Mit der On-Board Unit für Italien ließen sich die anfallenden Mautkosten für Pkw, Transporter und Motorräder bezahlen. (Foto: DKV Mobility)
Anna Barbara Brüggmann

Der Anbieter von Unterwegs-Bezahllösungen DKV Mobility erweitert seine Services für Italien: Bisher konnte die Maut über die DKV Box Italia nur für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen bezahlt werden, nun ist dies auch für leichtere Gefährte, wie zum Beispiel Transporter, Pkw oder Motorräder per DKV Box Italia-Fleet möglich.

Unternehmensangaben zufolge soll dies vor allem Kunden mit gemischten Flotten zugute kommen, die die Maut für all ihre Fahrzeuge auf Autobahnen auf dem italienischen Festland bezahlen möchten.

"Dies ist ein wichtiger Meilenstein für uns, um die Mautabrechnung für unsere Kunden in Italien noch nahtloser und für alle ihre Fahrzeuge verfügbar zu machen", so Jérôme Lejeune, Managing Director Toll and Refund Services bei DKV Mobility.

Aktuell bietet der Mobilitätsdienstleister europaweit Mautlösungen für mehr als 30 Länder an, Ziel sei, die Mautabrechnung so transparent und einfach wie möglich zu gestalten. Einen Überblick über alle mautpflichtigen Ausgaben sollen dabei digitale Tools wie DKV Analytics oder Toll Product Overview 2.0 schaffen.

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »