DHL-Sportlogistik: Damit Rennbobs pünktlich am Start stehen

Als DHL bleibt exklusiver Logistik-Partner des Bob- und Schlittenverband Deutschland (BSD).

Die Kooperation zwischen DHL und BSD besteht bereits seit der Wintersaison 2014/2015. (Foto: DHL)
Die Kooperation zwischen DHL und BSD besteht bereits seit der Wintersaison 2014/2015. (Foto: DHL)
Christine Harttmann

Deutsche Post DHL Group wird auch weiterhin mit dem Bob- und Schlittenverband Deutschland (BSD) zusammenarbeite. Darauf haben sich Seiten geeinigt. Die neue Kooperation umfasst unter anderem die Heim-WM 2020 im Bob und Skeleton in Altenberg sowie die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking. Als Premium-Partner wird der Logistikkonzern mit seinem Logo auf den Sportgeräten sowie auf der Bekleidung der Athletinnen und -Athleten der Teams des BSD präsent sein. Darüber hinaus unterstützt DHL den BSD weltweit als exklusiver Logistik-Partner und steuert den globalen Transport der Sportgeräte und des Equipments sämtlicher BSD-Teams.

„Dies ist für uns besonders wichtig. Denn als exklusiver Logistikpartner sorgen wir für den reibungslosen Transport der hochsensiblen Sportgeräte und gewährleisten die zeitgenaue Bereitstellung während der Weltcup-Saison“, kommentierte Arjan Sissing, Head of Brand Marketing bei Deutsche Post DHL Group. „Dass wir über eine langjährige, globale Expertise in der Sport- und Eventlogistik verfügen, haben wir auch bei der Formel 1, bei der Formel E, im Rugbysport und im Fußball seit vielen Jahren erfolgreich nachgewiesen. Von diesem Know-how profitiert auch der BSD.“

Und Alexander Resch, Vorstand Leistungssport-Management des BSD, ergänzt: „Als Premium-Partner des BSD sorgt DHL nicht nur für den Transport unserer hochsensiblen Sportgeräte, sondern ist als internationale Marke dank der umfangreichen TV- und Medienberichterstattung zum Bob- und Skeleton-Weltcup weltweit präsent.“

Die Kooperation zwischen DHL und BSD besteht bereits seit der Wintersaison 2014/2015. Während die Deutsche Post DHL Group ihren werblichen Fokus zunächst auf ihre Marke „Deutsche Post“ legte, steht nun die Marke „DHL“ im Vordergrund. „Wir wollen in diesem Jahr besonders unsere Kompetenz in der Paketzustellung sowie unser Know-how in der Speziallogistik betonen. Deshalb wird diesmal das DHL-Logo auf den Sportgeräten, der Sportbekleidung der Athletinnen und Athleten sowie über Social Media zu sehen sein“, erläutert Sissing.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »