Werbung
Werbung
Werbung

DHL: Internationalisierung für Start-ups leichtgemacht

DHL Global Forwarding, der Luft- und Seefrachtanbieter von Deutsche Post DHL Group, hat in Berlin ein auf Start-up-Unternehmen zugeschnittenes Helpdesk eröffnet.
Foto: Deutsche Post DHL Group
Foto: Deutsche Post DHL Group
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

Junge Unternehmen sollen bei den Themen Transport und Logistik sowie bei der Entwicklung internationaler Lieferketten unterstützt werden, um so auch über die Grenzen Deutschlands hinaus erfolgreich zu werden.

„In unserer Berliner Niederlassung wächst der Kundenstamm international agierender Jungunternehmen rasant. Besonders anfänglich haben diese verständlicherweise einen höheren Beratungs- und Dienstleistungsbedarf“, erklärt Joachim Hermansky, Vice President Customer Service Germany von DHL Global Forwarding. Dafür habe man nun ein junges Team ausgebildet, das Bindeglied zwischen den Going-Global-Unternehmen und den klassischen Abfertigungsabteilungen ist. Hermansky: „Sie verstehen beide Welten und sichern damit eine schnelle und flexible Unterstützung der Start-ups.“

Das Team klärt Fragen wie: Was ist zu beachten, wenn Produkte und Waren ab sofort im Ausland angeboten werden sollen, eventuell sogar außerhalb der Europäischen Union? Gleiches gilt für den Einkauf von Produkten oder Materialien und Komponenten für das eigene Business. Jetzt heißt es, die Ware pünktlich und mit den richtigen Versand- und Zollpapieren zu liefern oder zu erhalten. Da beginnt die Arbeit des Start-up Helpdesks: Ist die Ware richtig verpackt? Welcher Verkehrsträger kommt zum Einsatz? Wie läuft das mit dem Zoll bei Ein- und Ausfuhren? Was für Versandpapiere werden benötigt? Ist die Ware richtig versichert?

Kontaktaufnahme für deutsch- und englischsprachige Ansprechpartner für junge Unternehmensgründer/Innen: dhl-de-startuphelpdesk@dhl.com

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung