Werbung
Werbung
Werbung

DHL: Grundsteinlegung in Nürnberg

Mit der symbolischen Grundsteinlegung hat DHL Express Deutschland offiziell mit dem Bau seines neunen Betriebsstandort in Nürnberg begonnen.
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Auf einem Areal von knapp 36.000 Quadratmetern in Erlangen-Frauenaurach führt der Logistikdienstleister zwei bisher getrennte Produktionsstätten zusammen: die in Nürnberg-Großgründlach gelegene Servicestation mit Anbindung an das nationale Straßen- und internationale Luftnetzwerk von DHL Express sowie das in Fürth in der Hafenstraße befindliche Gateway für taggenaue Express-Sendungen. DHL plant, das neue Gebäude im Sommer 2015 in Betrieb zu nehmen.

Mit dem Neubau erweitert DHL Express seine Produktionsflächen zugleich um rund 50 Prozent. Damit trage man dem erwarteten Volumenwachstum der nächsten Jahre in der Region Rechnung, so der Konzern. Allein für die taggenauen Express-Sendungen im europäischen Straßennetz sagen die Prognosen ein mehr als zehn-prozentiges Wachstum pro Jahr voraus.

Dazu kommen, dass das Unternehmen die räumliche Trennung der beide Stationen aufhebe, erklärt Wolfgang P. Albeck, Vorsitzender des Bereichsvorstands von DHL Express. Eine einzige vollautomatisierte Sortieranlage für alle drei Verkehrsströme soll zudem die Effizienz der Prozesse verbessern.

In der Anlage kann der Logistikdienstleister künftig gleichzeitig sowohl nationale und internationale zeitdefinierte Express-Sendungen als auch der taggenaue Versand innerhalb des europäischen Straßennetzwerks bearbeiten und sortieren. Das System ist für ein Sendungsvolumen von rund 6.000 Stück pro Stunde ausgelegt.

Insgesamt 69 Zustellfahrzeuge im Nahverkehr können über die neue Nürnberger Station direkte be- und entladen werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung