DHL Express: Kooperation mit World Energy zu SAF

DHL Express und World Energy haben beim Luftverkehr eine Partnerschaft zur Beschleunigung der Dekarbonisierung durch Sustainable Aviation Fuel Certificates vereinbart.

Unterzeichneten die Sieben-Jahres-Vereinbarung über die Lieferung von 668 Millionen Litern Sustainable Aviation Fuel (SAF) als Ersatz für fossilen Flugzeugtreibstoff (v.l.): Tobias Meyer, CEO DHL Group; Gene Gebolys, CEO World Energy.
Unterzeichneten die Sieben-Jahres-Vereinbarung über die Lieferung von 668 Millionen Litern Sustainable Aviation Fuel (SAF) als Ersatz für fossilen Flugzeugtreibstoff (v.l.): Tobias Meyer, CEO DHL Group; Gene Gebolys, CEO World Energy.
Daniela Sawary-Kohnen

DHL Express und World Energy, ein SAF-Hersteller und Anbieter kohlenstoffarmer Lösungen, haben eine langfristige strategische Vereinbarung unterzeichnet, um die Dekarbonisierung der Luftfahrtlogistik durch den Kauf von rund 668 Millionen Litern nachhaltigem Flugkraftstoff über Sustainable Aviation Fuel Certificates (SAFc) zu beschleunigen.

Der Vertrag mit einer Laufzeit von sieben Jahren bis 2030 ist laut den beiden Unternehmen eine der längsten und umfangreichsten SAFc-Vereinbarungen in der Luftfahrtbranche. John Pearson, CEO DHL Express:

„DHL Express ist fest entschlossen, Pionierarbeit für eine nachhaltige Zukunft in der Luftfahrtlogistik zu leisten. Durch die Partnerschaft mit World Energy und die Bestätigung dieses Meilensteins machen wir einen weiteren konkreten Schritt zur Minimierung unseres CO2-Fußabdrucks und leisten einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft. Wir wollen mehr Lieferanten dazu inspirieren, die branchenweite Produktion und Einführung von SAF zu beschleunigen.“

Es werde erwartet, dass durch die Vereinbarung rund 1,7 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Emissionen über den Lebenszyklus des Flugkraftstoffs reduziert werden könnten. Das entspräche der klimaneutralen Abwicklung der rund 77.000 jährlichen Flugbewegungen von DHL Express in Nord- und Südamerika für ein ganzes Jahr.

Dies sei ein Meilenstein und laut DHL Express ein weiterer Beleg für die ehrgeizige Nachhaltigkeits-Roadmap von DHL Group, die das Ziel beinhalte, die jährlichen Scope 1, 2 und 3-Treibhausgasemissionen des Konzerns bis 2030 auf unter 29 Millionen Tonnen CO2e zu senken. Gene Gebolys, CEO von World Energy:

 „Wir fühlen uns geehrt, gemeinsam mit DHL an der Dekarbonisierung der Luftfahrt zu arbeiten. Die Dekarbonisierung von Branchen mit den größten Herausforderungen erfordert Engagement in der gesamten Wertschöpfungskette. Partnerschaften wie die, die wir heute ins Leben rufen, sind der Schlüssel dazu, dass Unternehmen wie DHL ihre ehrgeizigen Klimaziele erreichen können.“

Book & Claim-Modell verwendet

Bei SAFc werden laut DHL Express die Umwelteigenschaften des Kraftstoffs mit Hilfe eines sogenannten „Book & Claim-Chain-of-Custody-Modells“ vom Kraftstoff selbst getrennt. Der „Book & Claim“-Ansatz erhöhe die Transparenz und Nachvollziehbarkeit nachhaltiger Kraftstoffe, indem er sicherstelle, dass die mit jeder Gutschrift verbundenen Emissionsreduzierungen genau übertragen und von einer dritten Partei überprüft würden.

Es ermöglicht DHL Express laut eigenen Angaben, SAFc zu kaufen, die damit verbundenen Emissionsreduzierungen zu nutzen und die Umwelteigenschaften über den GoGreen Plus Service an seine Kunden weiterzugeben.

SAFc, das über Book & Claim geliefert wird, trage außerdem dazu bei, sowohl die logistischen Kosten als auch die Emissionen zu minimieren, da der Kraftstoff nicht um die ganze Welt transportiert werden müsse

Damit sei SAFc der effizienteste Weg zur Dekarbonisierung der Luftfahrt. Das gesamte World Energy SAFc für DHL erfülle die strengen Nachhaltigkeitszertifizierungsstandards des Roundtable on Sustainable Biomaterials (RSB).

Darüber hinaus würden alle Mengen über ein unabhängiges Register zurückverfolgt, um die Nachvollziehbarkeit der SAFc-Angaben zu gewährleisten. Der Kraftstoff selbst wird an Flughäfen im Großraum Los Angeles geliefert, die in der Nähe der Produktionsstätte von World Energy in Paramount, Kalifornien, liegen

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »