Deutsche Post DHL Group: Rekord-Quartalsergebnis in 2021

Der Logistikkonzern hat seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2021 infolge eines erhöhten Ebits für alle fünf Divisionen im zweiten Quartal erhöht.

Der Konzern blickt weiter optimistisch in die Zukunft und hat seine Prognose für das Geschäftsjahr 2021 aufgrund der guten Auftragslage in allen fünf Unternehmensbereichen angehoben. Foto: Deutsche Post AG
Der Konzern blickt weiter optimistisch in die Zukunft und hat seine Prognose für das Geschäftsjahr 2021 aufgrund der guten Auftragslage in allen fünf Unternehmensbereichen angehoben. Foto: Deutsche Post AG
Daniela Kohnen

Die Deutsche Post DHL Group hat am vergangenen Mgittwoch ihr vorläufige Ergebnisse für das zweite Quartal 2021 veröffentlicht. Demnach liegt das vorläufige Ebit für das zweite Quartal 2021 bei rund 2.075 Millionen Euro und konnte gegenüber dem Vorjahr mit 912 Millionen Euro mehr als verdoppelt werden.

Daher hat der Postkonzern seine Ebit-Prognose für 2021 auf mehr als 7,0 Milliarden Euro angehoben. Bisher hatte diese bei mehr als 6,7 Milliarden Euro gelegen. Der mittelfristige Ergebnisausblick für 2023 beläuft sich nun auf über 7,4 Milliarden Euro. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender von Deutsche Post DHL Group:

„Das zweite Quartal hat erneut bewiesen, dass sich der Welthandel weiter erholt und der E-Commerce-Boom von Dauer ist – wobei wir von beiden Entwicklungen stark profitieren. Alle Divisionen arbeiten weltweit unverändert auf Hochtouren und erzielen zweistellige EBIT-Wachstumsraten. Unser Dank richtet sich an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die weltweit fantastische Arbeit leisten und einen weiteren Corona-Bonus verdient haben.“

Alle fünf Divisionen erzielten demnach einen deutlichen Ergebnissprung. So sei die Auslastung der Netzwerke im zweiten Quartal 2021 dauerhaft hoch gewesen. Die B2C-Sendungsmengen hatten sich in allen Netzwerken über Vorjahresniveau bewegt, während sich die Erholung des B2B-Geschäftes fortgesetzt hatte. Gleichzeitig ist die Kapazitätssituation in den Luft- und Seefrachtmärkten unverändert angespannt geblieben.

Der Unternehmensbereich Express erreichte im zweiten Quartal 2021 insgesamt ein Ebit von rund 1.170 Millionen Euro nach 565 Millionen Euro im zweiten Quartal des Vorjahres. Das Ebit von Global Forwarding, Freight betrug rund 315 Millionen Euro und lag deutlich über den 190 Millionen Euro im Vorjahresquartal.

Im Bereich Supply Chain belief sich das operative Ergebnis im zweiten Quartal 2021 auf rund 195 Millionen Euro und lag damit erheblich über den 33 Millionen Euro des Vorjahresquartals, das von anfänglichen Pandemie-Effekten gekennzeichnet war. Die Division eCommerce Solutions erzielte in diesem Zeitraum im zweiten Quartal 2021 rund 115 Millionen Euro und wuchs damit im Vergleich zum Vorjahresergebnis von einer Millionen Euro signifikant. Der Bereich Post & Paket Deutschland schließlich erreichte im zweiten Quartal 2021 ein Ebit von rund 315 Millionen Euro. Dem standen im Vorjahresquartal 264 Millionen Euro gegenüber.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »