Werbung
Werbung
Werbung

Deutsche Post beginnt Klimaschutzprogramm

Die Deutsche Post World Net startet mit „GoGreen“ ein Klimaschutzprogramm zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Pro verschicktem Brief, pro transportiertem Container und genutztem Quadratmeter Fläche soll der CO2-Ausstoß des Konzerns bis zum Jahr 2020 um 30 Prozent gesenkt werden. Vergleichsjahr ist das Jahr 2007. „Als globales Logistikunternehmen wollen wir mit unserem Programm auch beim Klimaschutz die erste Wahl für unsere Kunden sein", sagte Dr. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender des Konzerns. Schon heute haben zwei Drittel der 100 größten Kunden des Konzerns eigene Klimaschutzziele. Um ihre Ziele zu erreichen, wird die Deutsche Post World Net ihre Luft- und Bodenflotten schrittweise erneuern. Dabei sollen etwa 90 Prozent der eigenen Luftflotte durch moderne, sparsamere Flugzeuge ersetzt werden. Außerdem sollen Gebäude wie Sortierzentren und Lagerhallen effizienter betrieben werden. Daneben will der Konzern den Einsatz innovativer Technologien wie Hybridantrieb oder Routenplanung weiter ausbauen, um den Kraftstoffverbrauch in der Straßenflotte zu senken. Eine zentrale Rolle im „GoGreen“-Programm soll den mehr als 500.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Konzerns zukommen: So sollen die Beschäftigten über Mitarbeiterprogramme dazu motiviert werden, sowohl bei der Arbeit als auch im privaten Umfeld CO2-Emissionen zu reduzieren. Sie werden animiert zum Beispiel an Fahrertrainings teilzunehmen oder zu lernen, wie sie am Arbeitsplatz Energie sparen können. (swe)(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung