DB Schenker Rail: Kooperation mit russischer Bahn

Die Deutsche Bahn und die russische Eisenbahn RZD wollen ihre Zusammenarbeit im Automobilbereich in den kommenden Jahren weiter vertiefen.
Redaktion (allg.)
DB Schenker Rail und die RZD-Tochter Transcontainer planen die Gründung eines Joint Ventures für Logistikdienstleistungen in Russland. Vertreter beider Seiten haben am Rande des internationalen Wirtschaftsforums „Transportsysteme 1520 und 1435: Strategien der Zusammenarbeit" den Willen ihrer Unternehmen bekräftigt, künftig im Bereich Automotive in Russland noch enger zusammenarbeiten zu wollen. Ziel sei es, die wachsenden Anforderungen von Lieferanten und Automobilherstellern an ergänzenden Logistikdienstleistungen im Kalugaer Gebiet zu erfüllen. Dafür wurde ein Prüfauftrag zur Gründung eines Logistik-Joint Ventures in Russland verabschiedet. Das gemeinsame Unternehmen soll nach Aussagen der beiden Partner zusammen mit den Gesellschaftern Logistikangebote für europäische und russische Automobilhersteller und Lieferanten in Kaluga entwickeln, die dem reinen Transport auf Straße und Schiene nachgelagert sind. „Wir als DB Schenker haben die internationale Expertise und das Know-how, ein solches Netzwerk zu entwickeln und es im Auftrag unserer Kunden zu betreiben. Mit der RZD-Tochter Transcontainer verbindet uns bereits seit vier Jahren eine erfolgreiche Kooperation im Transportgeschäft nach Kaluga. Wenn wir auf neue Marktpotentiale setzen und das Geschäft ausweiten, können wir auf die Kompetenzen und reichen Marktkenntnisse unserer russischen Partner vertrauen", erklärte Dr. Karl-Friedrich Rausch, Vorstand Transport und Logistik der DB Mobility Logistics AG, in Sotchi. Russland ist, so DB Schenker Rail, einer der Hauptwachstumsmärkte im Bereich Automotive. In der Region Kaluga, rund 160 Kilometer südlich von Moskau gelegen, siedeln sich seit 2007 zunehmend Automobilhersteller und Lieferanten an. So haben VW, PSA Peugeot Citroen, Mitsubishi und Volvo eigene Werke im Großraum Kaluga errichtet. Seit 2007 führt DB Schenker Rail Automotive Transporte für VW/Skoda nach Kaluga durch. Sollte die Untersuchung für das Joint Venture positiv ausfallen, könnte das gemeinsame Unternehmen noch in diesem Jahr starten. Erforderlich ist auch die Zustimmung der entsprechenden Gremien und Behörden. (swe)(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »