Werbung
Werbung
Werbung

Daimler: Mercedes-Benz Actros in Brüssel vorgestellt

Neues Fahrerhausprogramm, neue Motoren, neues Chassis und neues Design: Der Mercedes-Benz „Actros“ ist ab 1. Juli 2011 in Euro-5- oder Euro-6-Ausführung bestellbar.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Mit Investitionen für die gesamte Fahrzeugentwicklung von über einer Milliarde Euro ist mit dem neuen Actros ein Lkw auf die Straße gebracht worden, der konsequent für die Herausforderungen der Euro-6–Vorschriften ausgerichtet ist. Der Fernverkehrs-Lkw von Mercedes-Benz soll je nach Abgasstufe zwischen drei und vier Prozent (Euro 6) und sechs bis sieben Prozent (Euro 5) weniger Diesel konsumieren als der heutige „Actros MP3“. Für diese ambitionierten Ziele wird im Antriebsstrang die neue Motorengeneration aus Mannheim eingesetzt. Ihre moderne Technologie mit dem Einspritzsystem X-Pulse sowie Abgasrückführung, „BlueTec“-Abgasnachbehandlung und geschlossenem Partikelfilter ist bei Kunden der amerikanischen und japanischen Lkw-Marken von Daimler Trucks in mehr als 70.000 Lkw erprobt. Weiteres Merkmal der neuen Lkw: Gesteigerte Zuverlässigkeit. 20 Prozent mehr Laufleistung der Aggregate (1,2 Millionen Kilometer), bis auf 150.000 Kilometer verlängerte Wartungsintervalle sowie die um bis zu sechs Prozent geringeren Kosten für den Servicevertrag Complete erhöhen die Wirtschaftlichkeit des Fahrzeugs. Damit können die Mehrkosten für die neuen Lkw in Euro-5–Ausführung bei der Fahrzeuganschaffung innerhalb von zwei Jahren hereingefahren werden, so Mercedes. Für die Euro-6-Ausführung gilt das aber nicht. Da brächte es schon eine Förderung durch den Staat, damit ähnliche Ergebnisse erzielt werden. Für souveräne und sichere Fahrdynamik stehen beim neuen Actros unter anderem ein breiter und verwindungssteifer Rahmen speziell für Straßenfahrzeuge, neue Achsanlenkungen sowie die neue Lenkung zur Verfügung. Bei den Sicherheitssystemen schlägt Mercedes-Benz ebenfalls ein neues Kapitel auf: Der einzigartige Abstandshalte-Assistenz mit Stop-and-Go-Funktion regelt jetzt automatisch das Anfahren und Anhalten im Stau. Die neuen Lkw können ab 1. Juli 2011 bestellt werden, der Produktionsstart ist für Ende September vorgesehen. Das Angebot umfasst Sattelzugmaschinen und Pritschenwagen in vier Leistungsklassen von 310 kW (421 PS) bis 375 kW (510 PS) und 2.100 bis 2.500 Nm Drehmoment. Sieben Fahrerkabinen mit 2,3 und 2,5 Meter Breite, davon fünf Varianten mit ebenem, durchgängigen Boden und bis zu elf unterschiedliche Radstände stehen zur Auswahl. (tpi) (Foto: Daimler)(tpi)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung