Werbung
Werbung
Werbung

Daimler AG: Positives erstes Quartal

Die ersten drei Monate des Jahres 2017 verliefen für die Daimler AG positiv. Das Geschäftsfeld Trucks erzielte bei Absatz und Umsatz ein Minus, beim operativen Ergebnis hingegen ein Plus, Mercedes-Benz Vans konnte bei allen drei Kenngrößen Zuwächse verbuchen.
Daimler Trucks erwartet für das Jahr 2017 einen Gesamtabsatz in der Größenordnung des Vorjahres. (Foto: Daimler)
Daimler Trucks erwartet für das Jahr 2017 einen Gesamtabsatz in der Größenordnung des Vorjahres. (Foto: Daimler)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Mit insgesamt rund 754.300 verkauften Pkw und Nutzfahrzeugen konnte der gesamte Absatz um zehn Prozent gesteigert werden, maßgeblich dazu bei trugen die Geschäftsfelder Mercedes-Benz Cars (568.100) und Mercedes-Benz Vans (86.800).
Das operative Ergebnis (Ebit) des Konzerns lag mit 4.008 Millionen Euro 87 Prozent über dem Vorjahreswert, Wechselkurseffekte wirkten sich in allen Geschäftsfeldern positiv aus. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um elf Prozent auf 38,8 Milliarden Euro, wechselkursbereinigt bedeutet dies ein Plus von sieben Prozent.
Daimler Trucks lag im ersten Quartal mit 94.000 verkauften Einheiten elf Prozent unter dem Vorjahreswert. Absatzsteigerungen konnten in der Region EU30 (Europäische Union, Schweiz und Norwegen) sowie in Lateinamerika verbucht werden. Der Absatz sank in der Türkei, in Asien sowie in der NAFTA-Region. Mit 7,9 Milliarden Euro lag der Umsatz des Geschäftsfelds rund drei Prozent unter dem Vorjahreswert. Beim Ebit konnte mit 668 Millionen Euro ein Umsatzplus von 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt werden. Zum positiven Ergebnis trugen vor allem der Verkauf von Immobilien in Japan bei.
Mercedes-Benz Vans konnte mit 86.800 Einheiten seinen Absatz in den ersten Monaten 2017 um 13 Prozent steigern. Absatzzuwächse wurden in der EU30-Region (hier vor allem in Italien, Belgien, Spanien und Großbritannien) sowie in Lateinamerika und in China erzielt werden. Zu einem Absatzminus kam es in der NAFTA-Region. Der Umsatz des Geschäftsfeldes lag mit 3,0 Milliarden Euro sechs Prozent über dem Wert des Vorjahresquartals. Das Ebit lag mit 357 Millionen Euro 19 Prozent über dem Vorjahreswert.
Für das Jahr 2017 rechnet der Konzern im Bereich Trucks mit einem Gesamtabsatz in der Größenordnung des Vorjahres. Bei den kleinen Transportern erwartet Daimler fürs Gesamtjahr in der Region EU30 eine stabile Nachfrage und bei den mittelgroßen sowie großen Transportern ein leichtes Marktwachstum. In den USA wird von einer stabilen Nachfrage nach großen Transportern ausgegangen. Der Markt für mittelgroße und große Transporter soll sich laut Unternehmenseinschätzung in Lateinamerika deutlich beleben. In China wird ebenfalls mit einer Belebung der Nachfrage gerechnet.
Daimler geht davon aus, dass der Konzernumsatz im Jahr 2017 deutlich zunehmen wird. Für das Geschäftsfeld Mercedes-Benz Vans erwartet Daimler einen leichten Umsatzanstieg und für das Geschäftsfeld Daimler Trucks einen Umsatz in der Größenordnung des Vorjahrs. Die höchsten Zuwächse werden in Asien und Europa erwartet.
Auf Basis der erwarteten Marktentwicklung sowie der aktuellen Einschätzungen wird zudem von einer deutlichen Steigerung des Ebits ausgegangen. Sowohl Daimler Trucks als auch Mercedes-Benz Vans liegen gemäß Prognose leicht unter dem dem Vorjahresniveau

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung