Werbung
Werbung
Werbung

Contargo baut vier Binnenschiffe um

Das Container-Hinterlandlogistik-Netzwerk hat vier Binnenschiffe seiner Flotte für einen größeren Tiefgang umgerüstet.

Contargo hat vier seiner Binnenschiffe so umgebaut, dass sie im Kleinwasser zehn bis 15 Zentimeter mehr Tiefgang haben. Foto: Contargo
Contargo hat vier seiner Binnenschiffe so umgebaut, dass sie im Kleinwasser zehn bis 15 Zentimeter mehr Tiefgang haben. Foto: Contargo
Werbung
Werbung
Daniela Kohnen

Um gegen ein Niedrigwasser im Rhein gerüstet zu sein, hat Contargo seit Herbst 2018 vier Binnenschiffe seiner Flotte von Partikulieren so umbauen lassen, dass sie 10 bis 15 Zentimeter mehr Tiefgang im Kleinwasser haben. Dafür wurden Investitionen von rund 10.000 Euro pro Schiff getätigt.

Auf zwei Werften in Antwerpen und Dordrecht wurde den vier Schiffen laut dem Container-Hinterlandlogistik-Netzwerk ein Blech so angeschweißt, dass sie lediglich noch 130 statt 150 Zentimeter tief im Wasser liegen müssen, um für die Propeller genug Wasser zu bekommen.

Laut der Mitteilung könnten die Schiffe so bei gleichem Wasserstand mit zehn bis 15 Zentimeter mehr Tiefgang fahren und bei Niedrigwasser 200 bis 300 Tonnen mehr Ladung transportieren.

Bei Niedrigwasser werde dadurch dann kein Wasser mehr in den rückwärtigen Ballasttanks benötigt und die Schiffe könnten auch bei sehr niedrigem Wasser über die flachste Stelle bei Kaub in Rheinland-Pfalz fahren. Cok Vinke, Managing Director Contargo Waterway Logistics:

„Die Pegelstände des Rheins unterliegen schon immer jahreszeitlichen Schwankungen. Doch aus verkehrswirtschaftlichen und Klimaschutz-Gründen sollte der Gütertransport mit dem Binnenschiff gestärkt werden. Darum muss die Politik schnellstmöglich ihrerseits Maßnahmen ergreifen, um vorhandene Engpässe zu beseitigen. Der Abladeoptimierung der Fahrrinnen am Mittelrhein wird im aktuellen Bundesverkehrswegeplan ein vordringlicher Bedarf zugeschrieben. Wir hoffen, dass diese möglichst schnell umgesetzt wird.“

Laut eigenen Angaben setzt Contargo für rund 75 Prozent seiner Containertransporte Binnenschiffe ein. Kleinwasserperioden wie im vergangenen Jahr würden zu erheblichen Einbußen bei den Transportmengen und zusätzlichen Kosten durch den Zukauf von Schiffsraum oder anderen Transportkapazitäten führen, so das Container-Hinterlandlogistik-Netzwerk.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »

Werbung