Combilift: Neuer Wechselbrücken-Transporter für bis zu 50 Tonnen

Neues von Combilift: Der neue Wechselbrücken-Transporter „Combi-SBT“ kann Lasten bis 50 Tonnen anheben und umsetzen, darunter Standard-Container-Wechselbrücken und Betonwandplatten.

Der Combi-SBT hat eine maximale Hubkapazität von 50.000 kg und ist wahlweise mit Diesel- oder Flüssiggasantrieb erhältlich. | Bild: Combilift
Der Combi-SBT hat eine maximale Hubkapazität von 50.000 kg und ist wahlweise mit Diesel- oder Flüssiggasantrieb erhältlich. | Bild: Combilift
Nadine Bradl
(erschienen bei LOGISTRA von Tobias Schweikl)

Mit dem Wechselbrücken-Transporter „Combi-SBT“ hat der irische Gabelstaplerhersteller Combilift ein Fahrzeug entwickelt, das eine Vielzahl von Wechseleinheiten transportieren kann, darunter Standard-Container-Wechselbrücken und Betonwandplatten. Der Combi-SBT sei in Zusammenarbeit mit Kunden aus der Betonindustrie entwickelt worden, eigne sich aber auch für Einsätze in anderen Branchen, die mit übergroßen, schweren oder sperrigen Lasten zu tun haben.

Der Combi-SBT hat eine maximale Hubkapazität von 50.000 kg und ist wahlweise mit Diesel- oder Flüssiggasantrieb erhältlich. Eine Dreirad-Konstruktion mit sechs Rädern soll den Bodendruck verringern. Die Hinterräder sind hydrostatisch angetrieben und vorne wird gelenkt. Das soll die Manövrierfähigkeit gewährleisten. 

Ein Hebebühnenpaar auf dem Maschinenbett stützt die Last während des Transports. Die Steuerung dieser Plattformen in der Kabine gewährleistet, dass sich der Fahrer beim Heben und Senken der Ladung in einer sicheren Position befindet. Die Plattformen können auch unabhängig voneinander angehoben und abgesenkt werden, so dass die Maschine auch Wechseleinheiten anheben kann, die nicht auf ebenem Boden stehen.

Die vordere Plattform ist mit Führungen für ISO-Standard-Eckbeschläge ausgestattet, während die hintere Plattform keine Führungen hat. Der Bediener muss so nur zwei Führungen ausrichten. Sind diese in der richtigen Position, befindet sich auch die hintere Plattform in der richtigen Hebeposition befindet.

In Bezug auf Sicherheit und Rundumsicht biete der Combi-SBT Vorteile im Vergleich zu einem Rangierwagen mit Anhänger und Ladung hinter dem Fahrer. Die Kabine ist in einem Winkel von 90° zur Maschine und außermittig zur Ladung montiert, was eine 360°-Sicht auf alle Bereiche der Maschine ermögliche. Dank zusätzlicher Spiegel und einer Rückfahrkamera gäbe es keine toten Winkel. Der Bediener könne außerdem einen kompletten Zyklus durchführen, ohne die Kabine verlassen zu müssen.

Die Entwicklung des Combi-SBT wurde laut Hersteller zum Teil von Kunden vorangetrieben. Ein großer Hersteller von Betonfertigteilen hätte seine Anlage für eine hohe Produktion ausgelegt, aber die Menge an fertigem Beton, die in der Fabrikhalle gelagert wurde, verlangsamte die Produktion und reduzierte den sicheren Arbeitsbereich. Gesucht wurde deshalb eine Lösung für eine schnellere Entnahme von Produkten, die den Beton von unten anheben und auf engem Raum arbeiten kann.

Der Combi-SBT habe nun die Zykluszeiten zwischen den Gießvorgängen verkürzt und den Arbeitsablauf auf 50 bis 70 Chargen pro Tag mit jeweils 24 Tonnen erhöht. Die frühere Lkw- und Anhängerkombination benötigte mit zwei Mann etwa 15 Minuten pro Ladung. Mit dem Combi-SBT, der rückwärts unter die Wechselbrücke gefahren werden kann und das Produkt schnell vom Boden in die Fahrposition heben kann, sei dies nun eine Ein-Mann-Aufgabe, die nur noch zwei Minuten dauere, so Combilift. Die 3-Rad-Konstruktion ermöglicht auch den Einsatz in Bereichen mit verdichtetem Schotter.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »