Citylogistik: Mikrodepot soll Lübecker Altstadt entlasten

(dpa/lno) Statt mit Lastwagen sollen Pakete und Briefe auf der Lübecker Altstadtinsel mit Fahrrädern und Elektro-Lastenrädern verteilt werden. Das Pilotprojekt beginnt am 1. September.

Geben den Startschuss für das Pilotprojekt Mikrodepot (v.l.n.r): Bürgermeister Jan Lindenau, Matthais Jendrian (Geschäftsführer Lü-Bike Cargo), NordBrief-Zusteller Erhard Schmidt, Bausenatorin Joanna Hagen und Dirk Gerdes (Geschäftsführer KWL) (Foto: Hansestadt Lübeck)
Geben den Startschuss für das Pilotprojekt Mikrodepot (v.l.n.r): Bürgermeister Jan Lindenau, Matthais Jendrian (Geschäftsführer Lü-Bike Cargo), NordBrief-Zusteller Erhard Schmidt, Bausenatorin Joanna Hagen und Dirk Gerdes (Geschäftsführer KWL) (Foto: Hansestadt Lübeck)
Christine Harttmann

In der Lübecker Altstadt sollen Briefe und Pakete künftig mit Fahrrädern und Elektro-Lastenrädern statt mit Lastwagen verteilt werden. Dazu hat die Hansestadt Lübeck am Dienstag ein Mikrodepot vorgestellt.

In dem garagenähnlichen Bau können Sendungen die per Lastwagen angeliefert wurden, zwischengelagert und von dort aus umweltverträglich auf der Altstadtinsel verteilt werden.

„Wir wollen zusammen mit der Logistikbranche Prozesse anstoßen und Anreize liefern, denn Klimaschutz gelingt nur gemeinsam“, sagte Bürgermeister Jan Lindenau (SPD).

Erste Mieter sind ein Briefzusteller und ein Unternehmen, das Waren mit einem Lastenfahrrad mit Batterieantrieb verteilt. Für sie stehen Lagerflächen und Lademöglichkeiten für E-Bikes zur Verfügung. Das Ganze sei zunächst ein Test, sagte Bausenatorin Johanna Hagen (parteilos). Wenn sich das Depot an dieser Stelle bewähre, könne der Standort leicht erweitert werden.

Das zunächst auf fünf Jahre angelegte Modellprojekt hat rund 750 000 Euro gekostet, davon stammen 500 000 Euro aus Fördermitteln des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr. Errichtet wurde das Mikrodepot auf einer Industriebrache am Rande der Altstadtinsel.

Betrieben wird das Mikrodepot von der städtischen Gesellschaft KWL. Der offizielle Betrieb startet nach Angaben der Stadt am 1. September.

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »