Werbung
Werbung
Werbung

China: UPS baut neues Luftfracht-Hub

UPS baut am chinesischen Flughafen Shenzhen ein neues Luftdrehkreuz für den innerasiatischen Güterverkehr.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Shenzen soll ab 2010 das derzeitige Luftfracht-Hub von UPS auf den Philippinen ablösen. Die Verlegung des Air-Hubs soll die Transitzeiten auf asiatischen Handelswegen um mindestens einen Tag verkürzen. Davon sollen vor allem die Industriezentren nördlich von Shenzhen, nicht weit von Hongkong, profitieren. In China, Hongkong, Japan, Korea und Taiwan schlägt UPS mehr als die Hälfte des gesamten innerasiatischen Volumens um. Ein beträchtlicher Anteil des Exportaufkommens stammt aus Südostchina und Hongkong. Seit 2007 ist UPS auch am internationalen Flughafen Pudong in Shanghai aktiv. Während Pudong ab Dezember als globale Luft-Schnittstelle, unter anderem zu US-amerikanischen und europäischen Destinationen, fungiert, wird Shenzhen künftig alle wichtigen asiatischen Punkte verbinden. Am neuen Standort Shenzhen werden ab 2010 rund 18.000 Pakete pro Stunde sortiert - mit der Option, die Menge auf 36.000 Pakete pro Stunde zu steigern. Der Hub wird zunächst rund 400 Personen beschäftigen und an 24 Stunden, sieben Tage pro Woche, betrieben. UPS investiert 180 Millionen US-Dollar in den neuen Standort. (akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung