Werbung
Werbung
Werbung

China: Unbemannter Lkw im Straßentest

In Shanghai hat der autonome Truck namens Strolling Dragon seine Testfahrten abgeschlossen.
Der Strolling Dragon schafft die nächste Stufe des autonomen Fahrens. Der Lkw ist ganz ohne Fahrer unterwegs. (Foto: Suning Holdings Group)
Der Strolling Dragon schafft die nächste Stufe des autonomen Fahrens. Der Lkw ist ganz ohne Fahrer unterwegs. (Foto: Suning Holdings Group)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Der unbemannte Schwerlast-Lkw verfügt über selbstfahrende Fähigkeiten der Stufe 4, ist also hoch automatisiert. Innerhalb vorprogrammierter Parameter alle Fahraufgaben übernehmen, ohne dass der Mensch eingreift. Beim chinesischen Unternehmen Suning Logistics hat der Truck Logistik-Tests im Gelände und Straßentests in einem Autobahn-Szenario in China bestanden.

Ausgestattet mit hochmoderner künstlicher Intelligenz (KI), Deep-Learning-Technologien und High-Tech-Geräten wie Laserradar, habe der Strolling Dragon „eine übermenschliche Sicht“, teilte die Suning Holdings mit. Das Fahrzeug könne Hindernisse in einer Entfernung von über 300 Metern auch bei hoher Geschwindigkeit genau zu erkennen. Darüber hinaus könne der unbemannte Lkw mit einer Reaktionszeit von 25 Millisekunden Notbremsungen durchführen oder Hindernisse umgehen. Selbst bei einer Geschwindigkeit von 80 Stundenkilometern sei daher ein sicheres autonomes Fahren möglich. Zhang Jindong, Vorsitzender der Suning Holdings Group, bezeichnete den fahrerlosen Lkw als einen „durchschlagender Erfolg“ für das Unternehmen.

Suning ist eines der großen Handelsunternehmen in China, mit zwei Aktiengesellschaften in China und Japan.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung