China: Lufthansa Cargo startet nach Shenzhen

Die Frachtairline fliegt ab sofort mit 14 Frachtflügen in der Woche von und nach Shenzhen.

Lufthansa Cargo hat am gestrigen Montag den ersten Frachtflug aus dem chinesischen Shenzhen gestartet. Foto: Lufthansa Cargo
Lufthansa Cargo hat am gestrigen Montag den ersten Frachtflug aus dem chinesischen Shenzhen gestartet. Foto: Lufthansa Cargo
Daniela Kohnen

Lufthansa Cargo bietet seit dem gestrigen Montag weitere Luftfrachtkapazitäten an und fliegt wöchentlich mit bis zu vierzehn zusätzlichen Frachtflugzeugen von Shenzhen in China zum Frankfurter Flughafen.

Als erste Maschine startete ein Lufthansa Airbus A330-300 gestern in Shenzhen mit rund drei Millionen Atemschutzmasken und weitere medizinische Schutzausrüstung an Bord, die im Auftrag des Logistikunternehmens Fiege nach Frankfurt geflogen wurden.

Laut Fiege habe Lufthansa Cargo als Partner in den vergangenen Wochen einen wichtigen Anteil an der stabilen Lieferkette von Asien bis nach Deutschland geleistet. Die neuen Frachtflüge aus Shenzhen sorgten dafür, dass das Unternehmen die Lieferkette noch flexibler gestalten könnte, um dringend benötigte Ware schnell nach Deutschland zu transportieren. Dorothea von Boxberg, Vorstand Produkt und Vertrieb Lufthansa Cargo:

„Lufthansa Cargo unternimmt alles, um die Versorgungssicherheit über den Luftweg zu stärken und die Lieferketten aufrechtzuerhalten. Wir bauen unser Angebot weiter aus, um so den schnellen Transport großer Mengen dringend benötigter Güter sicherzustellen.“

Die 17 Frachtflugzeuge der Frachtairline sind laut dem Luftfrachtunternehmen aktuell im Dauereinsatz, um beispielsweise medizinisches Material in alle Welt zu fliegen. Vom und zum chinesischen Festland verkehrten derzeit wöchentlich 16 Flüge mit Großraumfrachtern vom Typ Boeing 777F mit einer Standardladekapazität von rund 103 Tonnen.

Mit der neueröffneten Strecke nach Shenzhen werden in China laut Lufthansa Cargo zusätzlich insgesamt bis zu 49 wöchentliche Flüge mit Passagiermaschinen der Lufthansa zur Güterbeförderung angeboten. Da der Kabinenraum dieser Flugzeuge auch mit Fracht beladen werden kann, ergebe sich in der Praxis eine durchschnittliche Frachtkapazität von je rund 30 Tonnen. Aus insgesamt zehn A330-300 wurden für ein größeres Frachtvolumen dafür Teile der Kabinenausstattung ausgebaut. Achim Plücker, Managing Director International Cargo Center Shenzhen:

„Für den Flughafen Shenzhen und für das International Cargo Center Shenzhen ist der Start der Lufthansaverbindung ein weiterer Schritt zur Internationalisierung des Shenzhen Bao’an Airport. Wir freuen uns sehr, an der Versorgung Deutschlands mit dringend benötigten medizinischen Gütern, wie Masken, teilhaben zu können. Es war eine Energieleistung aller Beteiligten, insbesondere des Flughafens, diesen Neuanflug innerhalb von vierzehn Tagen auf die Beine stellen zu können.“

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »