Werbung
Werbung
Werbung

China: DSV transportiert Rotorblätter für Windenergieanlagen

Das zur dänischen DSV-Gruppe gehörende Unternehmen DSV Air & Sea Projects übernimmt im Rahmen eines Jahresvertrages für Nordex, einem Hersteller von Windenergieanlagen, die Inlandstransporte von Rotorblättern in China.

Verladung von Rotorblättern für eine Windenergieanlage | Foto: DSV
Verladung von Rotorblättern für eine Windenergieanlage | Foto: DSV
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

Der dänische Transport- und Logistikdienstleister DSV vertieft seine Zusammenarbeit mit dem Windernergieanlagen-Hersteller Nordex, für den er bereits seit 2012 verschiedene Charteraufträge erhalten hat. Im Rahmen eines Jahresvertrages übernimmt nun DSV Air & Sea Projects den Inlandtransport von Rotorblättern in China. Bestimmt sind die Windenergie-Komponenten für Windparks in der ganzen Welt. Die komplette Transportabwicklung für das Jahr 2019 umfasst laut DsV ein Volumen von rund 500 Rotorblättern. Die erste Verschiffung fand Ende Februar statt.

Hergestellt werden die 65 Meter langen Rotorblätter in einem Werk im chinesischen Tianjin. Von dort aus erfolgt die Abholung und der Transport per Lkw sowie die anschließende Zwischenlagerung an den zwei Terminals Lingang und Huisheng am Hafen von Tianjin durch das ein spezialisiertes Team von DSV China. Überdurchschnittlich lange Zwischenlagerzeiten erlauben es, die Rotorblätter bis zu ihrem Einsatz in den jeweiligen Windparks sicher zu verwahren. Auf Abruf werden die benötigen Rotorblätter dann auf die Schiffe verladen. Zehn bis 15 Windparks sollen auf die Weise 2019 beliefert werden.

Für das Projekt wurde ein Einjahresvertrag in Bremen unterzeichnet. Ein vergleichbares Projekt mit Rotorblättern aus der Türkei nach Deutschland sei in der Vergangenheit bereits erfolgreich durchgeführt, so Olaf Pfaus, General Manager Projects Germany bei DSV. Er sagt:

„Durch die reibungslose Abwicklung vorangegangener Transporte und der überaus partnerschaftlichen Zusammenarbeit hat sich Nordex erneut für DSV entschieden und darüber freuen wir uns natürlich sehr.“

Die Auslagerung der Logistik biete auch für Nordex Vorteile: Alle Vortransporte von Rotorblättern aus dem Werk in China werden nun gebündelt und systematisch abgewickelt. Durch die optimalen Zwischenlagerzeiten könne die Nordex Group darüber hinaus flexibel auf die Fertigstellung ihrer Windparks reagieren.

Im Bereich erneuerbare Energien zählt sich der DSV-Konzern selbst zu den globalen Marktführern des internationalen Projekttransports. Dazu Frank Sobotka, Geschäftsführer von DSV Air & Sea:

„DSV Deutschland hat in diesem Bereich einen großen Schritt nach vorne gemacht und trägt inzwischen entscheidend zur Entwicklung des internationalen Projekttransports innerhalb unserer globalen Unternehmensgruppe bei.“

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung