Brennstoffzellen: Bosch lagert Antriebe im neuen Zentrum

Bosch hat in Bamberg eine neues Logistikzentrum in Betrieb genommen. Noch in diesem Jahr soll die Serienproduktion für den Brennstoffzellen-Antrieb in Nutzfahrzeugen starten.

Bosch hat auf dem Gelände des Bayernhafen in Bamberg ein integriertes Logistikzentrum eröffnet. Dort soll vor allem Technik für Brennstoffzellen-Antriebe gelagert werden. (Bild: Bosch)
Bosch hat auf dem Gelände des Bayernhafen in Bamberg ein integriertes Logistikzentrum eröffnet. Dort soll vor allem Technik für Brennstoffzellen-Antriebe gelagert werden. (Bild: Bosch)
Nadine Bradl
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Gunnar Knüpffer)

Bosch hat ein neues integriertes Logistikzentrum auf dem Gelände des Bayernhafen Bamberg eröffnet. Nach elf Monaten Bauzeit übergibt die Herbst Logistik GmbH, die den Bau des neuen Gebäudes realisiert hat, das Logistikzentrum an den Automobilzulieferer, kommunizierte Bosch am 21. Mai. Bevor der neue Werkteil 5 im Juni 2022 den Betrieb aufnimmt, feierten Mitarbeiter und Familienangehörige sowie Gäste aus Politik und Wirtschaft am selben Tag die Eröffnung des Gebäudes.

Mit dem Bau des neuen integrierten Logistikzentrums reagiert das Fertigungswerk unter anderem auf einen steigenden Platzbedarf durch neue Erzeugnisse. So startet Bosch noch in diesem Jahr die Serienproduktion für den Brennstoffzellen-Antrieb in Nutzfahrzeugen. 2024 soll dann die stationäre Brennstoffzelle in Serie vom Band laufen. Die sogenannten Stacks – das Herzstück der mobilen und stationären Brennstoffzelle – fertigt das Bosch Werk in Bamberg.

„Ab Juni versorgt Bosch Bamberg seine Schwesterwerke und Kunden in aller Welt mit Material und fertigen Erzeugnissen“, kündigte Bosch-Logistikleiter Uwe Fischer an.

Der eröffnete Gebäudekomplex umfasst rund 10.000 Quadratmeter Hallenfläche sowie Büro- und Sozialflächen. Bis Mitte 2023 soll eine weitere Halle mit 7.000 Quadratmetern fertiggestellt werden.

Die Lieferketten des Werkes, sowohl innerhalb des internationalen Bosch-Fertigungsverbunds als auch extern vom Lieferanten zum Kunden, werden zukünftig vom Bamberger Hafen aus optimiert.

„Wir bündeln im neuen Logistikzentrum einen Großteil aller Logistik- und Lagerprozesse des Bamberger Werkes. Daraus ergibt sich ein hohes Maß an Flexibilität und wir leisten einen wichtigen Beitrag, die Resilienz unserer Logistikketten weiter auszubauen“, erklärte Fischer.

Möglich macht dies unter anderem ein modernes Palettenregallager mit 9.000 Stellplätzen sowie zehn Verladerampen, über die täglich rund 200 Paletten das Bamberger Werk verlassen.

Mit Eröffnung des neuen Logistikzentrums integriert sich der Standort in das weltweite Logistiknetzwerk von Bosch mit seinen rund 775 Lagerhäusern und 225 Werken. Weltweit arbeiten täglich rund 30 000 Mitarbeiter in Einkauf und Logistik daran, die Werke mit Rohstoffen und Vorprodukten zu versorgen und fertige Erzeugnisse an Kunden auszuliefern.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »