Brand: Autofrachter Fremantle Highway wird jetzt abgeladen

(dpa) Gut eine Woche brannte der Frachter «Fremantle Highway» vor der niederländischen Küste. Eine ökologische Katastrophe drohte. Nun hat die Bergung von unbeschädigten Autos von dem Schiff begonnen.

Schwierige Löschung: Der Autotransporter brannte eine Woche. (Archivbild: Havariekommando)
Schwierige Löschung: Der Autotransporter brannte eine Woche. (Archivbild: Havariekommando)
Nadine Bradl

Nach dem verheerenden Feuer auf dem Autofrachtschiff vor der niederländischen Küste hat die Bergung der Ladung begonnen. Die auf den unteren vier der insgesamt zwölf Decks der «Fremantle Highway» stehenden Autos sollten nach Passieren einer Waschanlage vom Schiff geholt werden, zitierten Medien die Bergungsunternehmen Boskalis und Multraship. Dass die Autos noch an Bord gewaschen werden, hat ökologische Gründe. Das Schmutzwasser wird aufgefangen und entsorgt. Die am Samstag begonnene Bergung wird nach Einschätzung der Firmen mehr als eine Woche dauern.

Autos mit Deck verschmolzen

Im Hafen von Eemshaven im Nordosten des Landes nahe der der deutschen Grenze werden die Autos auf einem besonders geschützten Gelände geparkt. Was weiter mit ihnen geschieht, müssen die Autohersteller und Frachtinspektoren entscheiden. Die oberen Decks wurden durch das Feuer so stark beschädigt, dass die dort befindlichen Wagen mit dem Deck verschmolzen sind. Etwa 2700 der insgesamt rund 3800 Autos an Bord sind nach Einschätzung der Experten zerstört und können vermutlich nicht geborgen werden.

Noch keine Erkenntnis zur Brandursache

Der japanische Frachter war Anfang August nach Eemshaven geschleppt worden, nachdem das Feuer tagelang gewütet hatte. Die Brandursache steht nach wie vor nicht fest, die Untersuchung dazu läuft. Nach ersten Informationen der Küstenwache direkt nach Ausbruch des Feuers könnte womöglich ein E-Auto Ausgangspunkt des Feuers gewesen sein. Der Nordsee, den Inseln und den Naturgebiete des Wattenmeers hatte eine Ölpest gedroht. Bei der Evakuierung des Schiffes war ein Mensch ums Leben gekommen.

Die «Fremantle Highway» kann bis zum 14. Oktober in dem Hafen auf der niederländischen Seite der Emsmündung bleiben. Von dort soll der Frachter an einen anderen Ort geschleppt werden, wo er abgewrackt oder repariert wird.

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »