Werbung
Werbung
Werbung

Binnenschifffahrt: Tonnage legt ein wenig zu

Leicht über dem Vorjahresniveau entwickelte sich die Güterbeförderung per Binnenschiff im Jahr 2017. Damit trotzte der Verkehr auf den Wasserstraßen den zeitweilig ungünstigen Wasserständen.
2017 wurden auf den Wasserstraßen in Deutschland deutlich mehr Container transportiert. (Foto: HHM / Dietmar Hasenpusch)
2017 wurden auf den Wasserstraßen in Deutschland deutlich mehr Container transportiert. (Foto: HHM / Dietmar Hasenpusch)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann
Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, stieg die Tonnage auf den deutschen Wasserstraßen um 0,6 Prozent auf insgesamt 222,7 Millionen Tonnen Güter. Einzig der Empfang von Waren aus dem Ausland war demnach rückläufig. Die Statistiker registrierten in diesem Segment ein Minus von 1,1 Prozent gegenüber 2016.

Deutlich zugelegt hat dagegen der Versand zu Häfen im Ausland. Um 4,1 Prozent stieg die auf Wasserstraßen exportierte Tonnage gegenüber 2016. Der Durchgangsverkehr nahm der Statistik zufolge um 1,7 Prozent zu. Der Transport auf Binnenschiffen innerhalb Deutschlands hingegen blieb bei einem leichten Plus von 0,4 Prozent in etwa auf Vorjahresniveau.

Der Containerverkehr auf den Wasserstraßen lag 2017 um 5,3 Prozent über dem Vorjahreswert und kam damit auf 2,6 Millionen TEU (20-Fuß-Stadnardcontainer). Dass die Statistiker dem Segment damit zum achten Mal in Folge ein Wachstum attestieren, kann als Indiz für die fortschreitende Containerisierung der Waren und der hohe Modal Split der Binnenschifffahrt im Hinterlandverkehr der großen Seehäfen gewertet werden.

Als Bemerkenswert beschreibt der Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt (BDB) den Fakt, dass das gute Ergebnis „trotz zeitweilig ungünstiger Wasserstände durch Niedrig- oder Hochwassersituationen erzielt werden konnte“. Dies spreche für die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Verkehrsträgers Binnenschifffahrt. In seinem Statement zu der Statistik betont der Verband, dass jede Tonne, die über die Wasserstraßen befördert wird, die überfüllten Straßen und Autobahnen von Lkw-Verkehren entlastet. Gütertransport per Binnenschiff habe unter anderem „durch den geringen Ausstoß an CO2-Emissionen und die kaum vorhandene Lärmbelastung außerdem eine äußerst positive Klimabilanz“.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung