Bilanz: Cuxport mit Umschlagssteigerung

Das Mehrzweckterminal Cuxport hat im ersten Quartal 2010 32,6 Prozent mehr Fracht umgeschlagen als im Vorjahreszeitraum.
Redaktion (allg.)
In den ersten drei Monaten dieses Jahres wurden in dem Umschlag- und Logistikzentrum für RoRo-Fracht, Automobil-Logistik und Stahl insgesamt 375.665 Tonnen umgeschlagen. Das bedeutet ein Wachstumsplus von 32,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dabei hat sich die Anzahl der Tonnage auf Rolltrailern fast verdoppelt. Diese kommen vorrangig in multimodalen Transportketten zum Einsatz um Papier, Stahl oder Ähnliches zu verladen. Einen großen Anteil am Wachstum hat ebenfalls der Im- und Export von Automobilen. Die Steigerung liegt hier bei 85,2 Prozent, wobei England der größte Handelspartner ist. Insgesamt wurden fast 60.000 Pkw von Januar bis März über die RoRo-Brücken von Cuxport umgeschlagen. In diesem Bereich sei durch die erfolgte Ausweitung des Serviceportfolios weiteres Wachstum absehbar. „Seit März verteilen wir für den Autobauer General Motors von Cuxport aus jährlich etwa 11.000 Fahrzeuge des Typs Opel Astra. Und wie wir an den Reaktionen aus dem Markt ablesen können, hat die Attraktivität unseres Standortes hierdurch deutlich zugenommen.“, erklärt Hans-Peter Zint, Geschäftsführer Cuxport. Rege Aktivitäten verzeichnete der Hafenbetreiber aber auch im Stahl-Import unter anderes für die ortansässigen Fabrikanten von Offshore-Wind–Komponenten. Insgesamt konnte der Import um 58,4 Prozent gesteigert werden. Der Export stieg zur gleichen Zeit um 25,3 Prozent. (swe)(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »