Werbung
Werbung
Werbung

BGL: Verband will schlanker und schlagkräftiger werden

Auf der in Köln stattfindenden Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) stimmten die Delegierten einstimmig einer langfristig angelegten Neuausrichtung des Verbandes zu.
BGL-Präsident Adalbert Wandt. Foto: HUSS-VERLAG
BGL-Präsident Adalbert Wandt. Foto: HUSS-VERLAG
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

Die Initiative wurde BGL-Präsident Adalbert Wandt und seinen Präsidiumskollegen eingeleitet und soll bis zum Herbst 2018 umgesetzt werden. Die Ausarbeitung konkreter Details wurde einer Satzungskommission übertragen, die noch in diesem Jahr ihre Arbeit aufnehmen und die entsprechenden Beschlüsse für die BGL-Mitgliederversammlung im Oktober 2018 vorbereiten soll.

Ziel der neuen Verbandsstruktur ist es, in Zukunft noch kurzfristiger auf die immer weiter steigenden Anforderungen in der Verbandswelt reagieren zu können. Zudem will man durch eine Straffung der Organisation Kosten einsparen. Dazu soll an Stelle des Präsidiums ein neues Gremium treten, das die Hauptgeschäftsführung bei ihrer täglichen Arbeit berät und unterstützt. Zudem soll für die Transportlogistikunternehmen die Verbandsmitgliedschaft über neue digitale Angebote und Mehrwertdienste attraktiver gemacht werden.

Wandt: „Wir haben gestern die Weichen dafür gestellt, dass der BGL im kommenden Herbst noch schlagkräftiger und attraktiver, kurzum bestens für die Zukunft aufgestellt sein wird“.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung