BGL: Protest gegen Energiebesteuerung in Spanien

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) hat bei der EU-Kommission wegen des Erstattungsverfahrens zur ermäßigten Energiebesteuerung von „Gewerbediesel“ interveniert.
Redaktion (allg.)
Hintergrund: Wegen entsprechender Ausgestaltung des Beantragungsverfahrens für die Steuererstattung sind nicht in Spanien ansässige Transportunternehmen faktisch von der Inanspruchnahme der spanischen Energiesteuererstattung ausgeschlossen. Wie der BGL weiter berichtet, ist eine Erstattung im Nachhinein nicht vorgesehen, obwohl dies in anderen EU-Staaten gang und gäbe ist. Die wiederholte Anrufung der zuständigen Generaldirektion Taxud zeigte jetzt Wirkung: Dem BGL wurde vom Generalsekretariat der EU-Kommission mitgeteilt, dass aufgrund seiner Beschwerde die Einleitung eines Vertragsverletzungsverfahrens gegen Spanien geprüft wird. Ein Aktenzeichen wurde bereits zugeteilt. Aus dieser Reaktion lässt sich schließen, dass die Vorwürfe der Verbände aus den beiden flächengrößten EU-Staaten ernst genommen werden. (swe)(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »