Redaktion (allg.)
Zu dieser Aussage kommt die aktuelle Konjunkturanalyse des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL). Vor allem Dieselkosten beschleunigen den Gesamtkostenanstieg in den Unternehmen. Während sich im ersten Quartal 2007 noch gut jeder Zweite über gestiegene Gesamtkosten beschwerte, sind es im Folgequartal schon 70 Prozent, die gestiegene Treibstoff- und erhöhte Fahrzeugkosten für den Anstieg verantwortlich machen. Trotz der laut BGL verkündeten guten Auftragslage im Transportsektor schätzen viele Unternehmer ihr Betriebsergebnis als schlecht ein. Knapp jeder Fünfte gab an, damit nicht zufrieden zu sein. Positiv ist dabei allerdings, dass dieser Wert gegenüber dem Vorquartal leicht zurückgegangen ist und mittlerweile schon fast genau so viele Umfrageteilnehmer (15 Prozent) ihr Ergebnis mit gut bewerten. Die Gesamtumsätze der befragten Personen verzeichnen saisonbedingt einen leichten Aufschwung. Im Vergleich zu den Monaten Januar bis März stieg die Unternehmenszahl mit erhöhten Umsätzen um fünf Prozent auf insgesamt 37 Prozent. Im Vergleich dazu gaben nur knapp zehn Prozent an, mit zurückgehenden Umsätzen zu kämpfen. Die gestiegenen Aufträge und eine hohe Fahrzeugauslastung (29 Prozent) veranlassten die Unternehmer weitere Fahrer einzustellen (knapp 30 Prozent) und ihren Fuhrpark zu erweitern (17 Prozent). Nur wenige Transporteure und Spediteure mussten Fahrpersonal entlassen beziehungsweise beklagten sich über eine geringere Auslastung der Fahrzeuge sowie über sinkende Fuhrparkkapazitäten. (swe)(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »