Werbung
Werbung
Werbung

Belgien: Windkraft liefert Strom für Kühllogistikzentrum

Zum 1. Dezember 2015 wird Thermotraffic in Antwerpen auf dem Areal des Kühlhausbetreibers Luik Natie Coldstore ein neues Logistikzentrum beziehen. Der Strom stammt aus regenerativen Quellen.
Windräder liefern den Strom für das Kühllogistikzentrum und die Geschäftsräume in Antwerpen. (Foto: Thermotraffic)
Windräder liefern den Strom für das Kühllogistikzentrum und die Geschäftsräume in Antwerpen. (Foto: Thermotraffic)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Von der direkten Anbindung an eines der größten Kühllogistikzentren Belgiens verspricht sich das Unternehmen gemäß eigenen Angaben eine bessere und schnellere Abwicklung von Frachtaufträgen für verderbliche Waren. Ein besonderer Vorteil ergebe sich dadurch, dass die zoll- und veterinärrechtliche Abfertigung und die damit verbundenen Kontrollen in unmittelbarer Nähe durchgeführt werden könnten.

Positive Auswirkungen auf das Bestands- und Neugeschäft erwartet sich der Kühllogistiker von der Nähe zu einem der Hauptumschlagplätze für Fisch und Fleisch in Belgien. Am neuen Standort will Thermotraffic daher sein Angebot nicht nur verbessern, sondern auch deutlich erweitern.

Eine besondere Relevanz maß die Spedition bei der Standortwahl den Aspekten der Nachhaltigkeit zu. Daher stammt der Strom für das Kühllogistikzentrum und die Geschäftsräume von ausschließlich vom größten Windpark in Belgien.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung