Beko besteht Berufsgenossenschafts-Prüfung

Der schwäbische Fahrzeugbauer Beko hat mit seinen schweren Aufbauten zum Transport von Hubarbeitsbühnen jetzt die BG-Prüfung bestanden.
Redaktion (allg.)
Die Beko Transportfahrzeuge mit Sitz in Vaihingen/Enz hat sich auf die Entwicklung und Produktion von Spezialaufbauten für den Transport von Gabelstaplern und Hubarbeitsbühnen spezialisiert und bietet nun ihre „ST 160“-Baureihe mit abgeschlossener Prüfung durch die Berufsgenossenschaft (BG) an. Abgenommen wurde das Fahrzeug von der BG Fahrzeughaltung Erfurt. Damit erhalte der Transporteur die Sicherheit, dass der Aufbau den besonderen Bedingungen des Maschinentransports entspricht. Mit der ST 160H-Baureihe, die drei- und vierachsige Lkw-Fahrgestelle umfasst, bedient Beko die obere Gewichtsklasse. Eine Beko-Spezialität sei der Bodenbelag aus feuerverzinktem Stahlgitter, das für eine besonders gute Haftung sorgen soll. Die Aufbauten verfügten auch über Ladungssicherungseinrichtungen. So stünden viele Zurrmöglichkeiten zur Verfügung, die das Sichern der Maschinen auch bei unterschiedlichen Anschlagvarianten vereinfachen sollen. (tpi)(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »