Werbung
Werbung
Werbung

Bauma 2019: MAN bringt elf Exponate mit

Fahrzeugbauer MAN präsentiert sich in und vor der Halle. Erstmals ist auch MAN TGE auf der Bauma.

MAN präsentiert sechs Fahrzeuge aller Baureihen in Halle B4 und fünf Fahrzeuge auf dem Freigelände. Foto: MAN
MAN präsentiert sechs Fahrzeuge aller Baureihen in Halle B4 und fünf Fahrzeuge auf dem Freigelände. Foto: MAN
Werbung
Werbung
Nadine Bradl

Mit einer Vielzahl an Neuheiten im Antriebsstrang und branchenspezifischen Produktoptimierungen präsentiert sich MAN vom 8. bis 14. April 2019 in München auf der Bauma. Die elf MAN-Fahrzeuge sind in der Halle und auf einem Außenstand vor der Halle zu sehen.

Die Produkthighlights sind laut MAN:

  • MAN TGE: neuer D15-Motor, neue Motorenfamilie, konsequente Effizienzsteigerung durch ein Plus an Nutzlast und branchenspezifischen Konfigurationen.
  • TGE 6.180 4x2 Dreiseitenkipper: Größter Kipper in der MAN TGE-Baureihe mit Einfachkabine und zwillingsbereifter Hinterachse.
  • TGL 12.250 4x2 BL Dreiseitenkipper: Komplettfahrzeug ab Werk für Bau- sowie  Landschafts- und Gartenbaufirmen. Geeignetes Zugfahrzeug für den Transport von Minibagger und Arbeitsgeräten.
  • TGS 32.400 8x4 BB Betonmischer: Sehr leichtes, 8,95 Tonnen wiegendes branchengerechtes Chassis mit hoher Nutzlast dank neuem leichterem D15-Motor und Hypoidachsen.
  • TGS 33.470 6x6H BL Krankipper: Mittelhohes Fahrgestell mit MAN HydroDrive an der Vorderachse für Traktion bei Bedarf. Vorstellung des neuen D26-Motor Euro 6, ComfortSteering und LaneReturnAssist. Mit 59 Tonnen Zuggesamtgewicht ideales Fahrzeug für den Baumaschinentransport.
  • TGX 18.510 4x2 BLS Kippsattelzugmaschine: Sondermodell XLION mit dem geräumigen XLX-Fahrerhaus. Vorstellung des um 10 PS sowie 100 Nm erstarkten D26-Motors in Euro 6-Ausführung.
  • TGX 33.640 6x4 BLS Schwerlastzugmaschine: Kompakte, dreiachsige Schwerlastzugmaschine für den Transport schwerer Baugeräte und Maschinen. Ihr zulässiges Zuggesamtgewicht beträgt 150 Tonnen.
  • TGE 3.180 4x2 Schwertransportbegleitfahrzeug BF4: Kastenwagen mit Wechselverkehrszeichenanlage als Dachaufbau und mit Regalsystem als Ausbau des Innenraums.
  • TGM 18.320 4x4 BB Krankipper: Allradfahrzeug mit Winterdienstausstattung ab Werk für den Ganzjahreseinsatz im Bau- und Kommunalbetrieb.
  • TGS 35.400 8x4 BB Dreiseitenkipper: Maximale Nutzlast im klassischen Vierachskipper-Segment. Zur Gewichtsreduzierung tragen neuer D15-Motor und das leichte Hypoidachstandem bei.
  • TGS 35.500 8x4 BL Großkran: Branchengerecht vorbereitetes Chassis, das künftig 10-Tonnen-Vorderachsen erhält sowie eine neue Frontplatte für eine vordere Kranabstützung. Das erhöht die Traglast für den Kranaufbau und vergrößert den Arbeitsbereich großer Ladekräne über dem Fahrerhaus.
  • TGS 50.500 10x4-6 BL Betonpumpe: Fünfachsiges Fahrgestell mit gelenkter Nachlaufachse und versetzten Aggregaten am Rahmen zum Aufbau einer Betonpumpe mit Mast.

Die MAN-Lastwagenpalette, die von 7,5 bis 44 Tonnen Gesamtgewicht reicht, ergänzt die Baureihe MAN TGE nach unten. Sie deckt den Bereich von 3,0 bis 5,5 Tonnen ab. Aus dem Produktportfolio mit Kastenwagen, verglastem Kombi oder Fahrgestellen mit Einfach- und Doppelkabine lassen sich laut MAN vielfältige Anwendungen der Baubranche sowie der Landschafts- und Gartenbaubetriebe abdecken. Zur Wahl stehen zwei Radstände, drei Überhänge, drei Dachhöhen und die drei Antriebsvarianten Frontantrieb, Heckantrieb sowie Allradantrieb. Die 2-Liter-Maschine gibt es in vier verschiedenen Leistungsstufen von 102 PS bis 177 PS. 

Der neue 9-Liter-Motor D15 ersetzt ab 2019 in den MAN-Lastwagenbaureihen TGS und TGX den bewährten D20-Motor in der Euro 6-Ausführung. Der 6-Zylinder-Reihenmotor soll nach Herstellerangaben mit mehr Leistung, geringerem Gewicht und besserer Kraftstoffeffizienz bei kleinerem Hubraum punkten. Ein Vorteil sei das geringere Motorgewicht. Etwa 230 Kilogramm kämen positiv der Nutzlast zu Gute. Mit den drei Leistungsstufen 330 PS, 360 PS und 400 PS belegt der D15-Motor den mittleren Leistungsbereich zwischen dem stärksten 6-Zylinder D08-Motor mit 320 PS und dem schwächsten D26-Motor mit 430 PS.  Der Hubraum des 6-Zylinder-Reihenmotors mit Common-Rail-Einspritzung beträgt 9037 ccm, der Hub 145 mm und die Bohrung 115 mm. Von letztem Wert leitet sich bei MAN traditionell die Motorenbezeichnung ab.

Das maximale Drehmoment beträgt 1600 Nm bei der Ausführung mit 330 PS und steigert sich je Leistungsstufe um 100 Nm. Als maximale Motorbremsleistung  mit Turbo-EVBec stehen 350 kW zur Verfügung. Zur Minderung des Kraftstoffverbrauchs tragen die Common-Rail-Technik mit bis zu 2500 bar Einspritzdruck sowie bedarfsgerecht gesteuerte Aggregate bei. Dazu gehören der Generator und der Luftpresser. Auf Basis einer heute problemlosen Verfügbarkeit von AdBlue hat MAN bei der Motorenbaureihe D15 auf ein reines SCR-Abgasnachbehandlungssystem gesetzt.

Die neue Motorenfamilie umfasst ebenfalls die anderen MAN-Motorbaureihen D08, D26 und D38, die im Lauf des Jahres 2019 in der Euro 6-Ausführung in den Markt eingeführt wird. Hierbei erhalten die D26-Motoren im Vergleich zur bisherigen Ausführung 10 PS mehr Leistung und 100 Nm mehr Drehmoment. Somit lauten deren neue Leistungsstufen 430 PS, 470 PS und 510 PS.

Halle B4, Stand 325 und Freigelände

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »

Werbung