Werbung
Werbung
Werbung

Automobillogistik: Wirtschaftskrisen drücken auf Gefco‘s Gewinn

Um drei Prozent hat die Gefco Gruppe ihren Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 gegenüber 2014 gesteigert. Insgesamt erwirtschaftete der Automobillogistiker 2,4 Milliarden Euro.
Die Schwierigkeiten der Automobilhersteller in Lateinamerika und Russland bekommt auch Gefco zu spüren. (Foto: Gefco)
Die Schwierigkeiten der Automobilhersteller in Lateinamerika und Russland bekommt auch Gefco zu spüren. (Foto: Gefco)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Der Vorstandsvorsitzende Luc Nadal sieht den Erfolg vor allem im internationalen Geschäft und einem erweiterten Angebot: „Durch die Eröffnung von Landesgesellschaften in weiteren Ländern und die Übernahme des niederländischen Unternehmens IJS Global konnten wir die internationale Präsenz von Gefco weiter stärken. Gleichzeitig haben wir das Kundenportfolio und das Angebot im Frachtbereich weiter ausgebaut.“ ZU dem Erfolg trug außerdem ein erweiterter Kundestamm bei, der das Umsatzvolumen mit internationalen Industriekunden um 9,5 Prozent ansteigen ließ.

Was das operative Ergebnis angeht, musste Gefco allerdings einen Einbruch hinnehmen. Das Ebitda sank um 18 Prozent. Der Logistikdienstleister erklärt das mit dem Fall der Ölpreise, der Wirtschaftskrisen vor allem in Ländern wie Russland und Brasilien und den daraus resultierenden Schwierigkeiten der Automobilhersteller in Lateinamerika und Russland.

Für die Zukunft verspricht sich die Gefco Gruppe von ihrer Diversifizierungsstrategie weiteres profitables Wachstum. Als wichtigsten Baustein benennt das Unternehmen globale Logistiklösungen, mit es seine Kunden weltweit unterstützen will. Beispiele dafür sind Schneider Electric, für die t Gefco in Europa und auf dem Balkan aktiv sowie für Alstom, für die Logistikdienstleister Transporten zwischen Frankreich und Kasachstan realisiert. Mit Ferronordic Machines hat die Gruppe einen Vertrag über die multimodale Beförderung von schweren und übergroßen Maschinen für Volvo Construction Equipment geschlossen. Vier neue Landesgesellschaften hat das Unternehmen ebenfalls eröffnet: in Serbien, Griechenland, Vietnam und Südkorea. Im Oktober hat Gefco dann noch das niederländische Speditionsunternehmen IJS Global übernommen, das in 16 weltweit vertreten ist.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »

Werbung