Autobahn: Schwertransporte müssen wegen A27-Sperrung Ausweichrouten nehmen

(dpa/lni) Weil die Fahrbahn droht abzusacken, ist die Autobahn 27 nördlich von Bremen vorerst voll gesperrt. Das hat auch Folgen für Schwerlasttransporte, die etwa Bauteile für Windkraftanlagen transportieren.

Die A27 ist für den Verkehr gesperrt. Die Sperrung der Autobahn 27 infolge einer drohenden Unterspülung nahe der Gemeinde Hagen im Bremischen im Landkreis Cuxhaven sorgt neben Verkehrsbehinderungen auch für Einschränkungen bei Schwertransporten. Foto: Sina Schuldt/dpa
Die A27 ist für den Verkehr gesperrt. Die Sperrung der Autobahn 27 infolge einer drohenden Unterspülung nahe der Gemeinde Hagen im Bremischen im Landkreis Cuxhaven sorgt neben Verkehrsbehinderungen auch für Einschränkungen bei Schwertransporten. Foto: Sina Schuldt/dpa
Nadine Bradl

Die Sperrung der Autobahn 27 infolge einer drohenden Unterspülung nahe der Gemeinde Hagen im Bremischen im Landkreis Cuxhaven sorgt neben Verkehrsbehinderungen auch für Einschränkungen bei Schwertransporten. Damit insbesondere die Häfen in Cuxhaven und Bremerhaven erreichbar bleiben, hat die Autobahngesellschaft des Bundes in Abstimmung mit der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr nun Ausweichrouten erarbeitet. Diese führt zwischen Bremen und Bremerhaven über die L135 sowie zwischen Oldenburg und Bremerhaven über den Wesertunnel. Über den Hafen von Cuxhaven werden vor allem Bauteile für Windkraftanlagen importiert, die dann mit Schwertransporten über die A27 weitertransportiert werden. 

Änderung bei Genehmigung nötig

Damit die Schwertransporte die Ausweichstrecken tatsächlich nutzen können, sind allerdings neue Genehmigungsverfahren nötig. Die exakte Wegführung müsse für jeden Transport, der ursprünglich über die A27 führte, neu abgestimmt werden, sagte eine Sprecherin des Landkreises Cuxhaven am Freitag. Bis Donnerstag seien deshalb rund 180 Änderungsanträge allein beim Kreis Cuxhaven eingegangen. Die Ordnungsbehörde habe sehr viel zu tun. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet, etwa die «Nordsee-Zeitung» und der «Weser Kurier». 

Gefahr des Absackens

Die A27, die Bremen, Bremerhaven und Cuxhaven miteinander verbindet, ist seit Mittwoch wegen der möglichen Unterspülung in beiden Richtungen gesperrt. Nach Angaben der Autobahngesellschaft hatte die Autobahnmeisterei kürzlich eine Absackung an einer Böschung festgestellt. An der Stelle ist ein Stahlgewölbe, das einen Graben unter der Autobahn hindurchführt. Eine Überprüfung ergab, dass der Stahl des Bauwerks an einigen Stellen so stark erodiert ist, dass die Gefahr eines Absackens besteht. Die Autobahngesellschaft prüft nun nach eigenen Angaben eine mögliche Notsanierung und anschließend einen Neubau. Wie lange die Sperrung voraussichtlich dauern wird, ist unklar. 

Ausweichroute für Lkw nur bedingt geeignet

Unterdessen sorgt die Sperrung der Autobahn auch für Behinderungen auf den Ausweichrouten, die für den Auto- und Lastverkehr gelten. Auf einer schmalen Kreisstraße fuhren sich seit Mittwoch mehrere Lastwagen im Seitenstreifen fest, wie die Sprecherin des Landkreises Cuxhaven sagte. Am Freitag musste die Kreisstraße, über die die Umleitung führt, zeitweise gesperrt werden, da ein Kranwagen verunglückte. 

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »