Ausbau der Lkw-Parkplätze bis 2015

Laut Aussagen des Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) will die Bundesregierung die Zahl der Lkw-Parkplätze an deutschen Autobahnen in den nächsten sieben Jahren um 50 Prozent ausbauen.
Redaktion (allg.)
Bis 2015 soll das Lkw-Parkflächenangebot an Rastanlagen, so der ARCD, der Bundesautobahnen von derzeit rund 21.000 um 11.000 auf 32.000 Parkplätze erweitert werden. Dies gehe aus einer Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs im Verkehrsministerium, Achim Großmann, auf eine schriftliche Anfrage des Bundestagsabgeordneten Bernd Heynemann/CDU hervor. Die Umsetzung erfolge schrittweise, wobei die Länder die erforderlichen Neu- und Ausbaumaßnahmen im Rahmen der Bundesauftragsverwaltung der Bundesfernstraßen planen und realisieren müssten. Der deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) errechnete bis 2015 sogar einen Bedarf von 35.000 Lkw-Stellflächen. Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) hatte kritisiert, dass der Bund viel zu wenig in die Rastanlagen investiert habe. Teilweise bräuchten die Fahrer mehrere Stunden, um einen freien Stellplatz entlang der Autobahn zu finden. Die Fahrer seien zum Teil gezwungen, auf Zufahrtsstraßen oder in Einfädelungsspuren zu parken, so der Verband. Zwischen 2006 und 2015 will die Bundesregierung mindestens 260 Millionen Euro investieren, um das Ziel von 32.000 Parkplätzen bis 2015 zu erreichen. (swe)(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »