Werbung
Werbung
Werbung

Ausbau am Burchardkai abgeschlossen

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat die Schienentransportkapazitäten am Containerbahnhof Burchardkai erweitert.
Foto: HHLA
Foto: HHLA
Werbung
Werbung
Anna Maria Schmid

Zehn statt wie bisher acht Gleise und zwei neue Bahnportalkräne: Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) ist mit dem Ausbau des Containerbahnhofs am Terminal Burchardkai (CTB) fertig. Auf allen Gleisen können 740 Meter lange Züge - die längsten zulässigen - abgefertigt werden. Der zweite von nun insgesamt vier Bahnkränen hat als letztes Ausbauelement am 18. Januar den Betrieb aufgenommen, wie die HHLA mitteilt.

Durch den Ausbau steigt die Kapazität des Bahnhofs laut HHLA um etwa 200.000 auf ungefähr 850.000 Container (20-Fuß-Standardcontainer) pro Jahr.

CTB-Geschäftsführer Andreas Hollmann: „Wir haben unseren Bahnhof erneut erweitert und stellen unseren Kunden dadurch mehr als nur zusätzliche Kapazität zur Verfügung. Die vier unabhängig voneinander agierenden Bahnkräne ermöglichen eine flexiblere Abfertigung und schnellere Reaktionsmöglichkeiten beim Umschlag auf der Schiene.“

Zwei Bahnkräne bedienen jetzt je fünf Gleise. Zwei Kräne wurden dafür neu angeschafft. Sie stammen vom Hersteller Kocks Ardelt Kranbau und seien in Zusammenarbeit mit der HHLA konzipiert worden, heißt es weiter. An den Kosten der Baumaßnahmen in Höhe von 13 Millionen Euro hat sich das Eisenbahnbundesamt im Rahmen eines Programms zur Förderung des kombinierten Verkehrs beteiligt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung