Ammoniak-Terminal: Hafen Antwerpen-Brügge bereitet sich für die Zukunft vor

Im Zuge seiner Wasserstoffstrategie plant der Hafen plant ein Importterminal für grünen Ammoniak. Die Fertigstellung soll 2027 erfolgen.

Der Hafen Antwerpen-Brügge setzt auf Zukunft: Bis 2027 soll ein neues Importterminal für Ammoniak entstehen. (Foto: Hafen Antwerpen-Brügge)
Der Hafen Antwerpen-Brügge setzt auf Zukunft: Bis 2027 soll ein neues Importterminal für Ammoniak entstehen. (Foto: Hafen Antwerpen-Brügge)
Christine Harttmann

Am Hafen Antwerpen-Brügge soll bis 2027 ein neues Importterminal für nachhaltiges Ammoniak entstehen. Der Hafen will so seine Stellung innerhalb der europäischen Wasserstoffstrategie festigen. Geplant sind Lagermöglichkeiten sowie Anbindungen für den Weitertransport per Bahn und Binnenschiffe ins Hinterland. Auch ein direkter Pipeline-Anschluss an Industriestandorte sei möglich, so die Pressemeldung des Hafenbetreibers. Darüber hinaus sollen am Terminal Anlagen zur Rückumwandlung von Ammoniak in Wasserstoff entstehen. Dieser könne dann in das Wasserstoffnetz eingespeist oder auf Lkw verladen werden und so die Versorgung in ganz Nordwesteuropa sicherstellen.

Der Deutschlandrepräsentant des Hafens Antwerpen-Brügge, Elmar Ockenfels, betonte anlässlich der Präsentation des Projekts:

„Wir haben uns seit Jahren der konsequenten Förderung und Umsetzung der Energie-Transition verschrieben. Das neue Ammoniak-Terminal ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Energiewende für Belgien und Europa und auf unserem Weg zu Klimaneutralität.“

Der erst kürzlich fusionierte Hafen Antwerpen-Brügge sieht sich in einer Schlüsselrolle für den Import, die lokale Herstellung, die Verarbeitung und den Transport von grünem Wasserstoff und Wasserstoffträgern wie Ammoniak und Methanol ins Binnenland. Möglich wird dies auch durch die gemeinsame Infrastruktur und Synergieeffekte, die sich durch die Fusion der beiden Hafenstandorte ergeben. Abseits des neuen Ammoniak-Terminals sind mehrere weitere Projekte im Bereich Wasserstoffwirtschaft geplant. Bereits ab 2026 sollen so die ersten grünen Wasserstoffmoleküle auf den beiden Hafen-Plattformen ankommen.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »