Ambroise Bouvier: AddSecure Co-Driver übernommen

Ambroise Bouvier Transports, bereits seit 2014 langjähriger Anwender der Flottenmanagement-Lösungen von AddSecure, profitiert nun von der seit März 2020 bereitgestellten Co-Driver-Anwendung. Die Migration von der alten AddSecure-Lösung zu Co-Driver hat das Unternehmen dazu befähigt, neue technische und betriebliche Funktionalitäten zu aktualisieren und zu nutzen.

Der neue Co-Driver ermöglicht neue technische und betriebliche Funktionalitäten. (Foto: Ambroise Bouvier Transports)
Der neue Co-Driver ermöglicht neue technische und betriebliche Funktionalitäten. (Foto: Ambroise Bouvier Transports)
Radosveta Angelova

Das Multi-Activity-Unternehmen mit Schwerpunkten in Vollast-, Paletten- und Kalttransport, Transportmanagement und Logistik nutzt nun die Vorteile der neuen Co-Driver-Anwendung. Die Fahrer können einfach und schnell ihre persönlichen Daten (Fahr- und Ruhezeiten), Nachrichten des Disponenten und ihre Öko-Fahrleistung per Smartphone im Blick behalten. Der öko-fahrende Index, der mithilfe eines AddSecure-Teams eingerichtet wurde, basiert auf der Analyse von Indikatoren wie der Überdrehzahl, Leerlauf, hartes Bremsen, Rollout und Coasting. Die Anwendung informiert ebenfalls über leere Kilometer und CO2-Emissionen. Zusätzlich können Flottenmanager und der Werkstattdienst die Konnektivität der Bordcomputer steuern und die Kilometerleistung durchführen lassen; diese Daten vereinfachen die Nachverfolgung der Wartung, um Ausfälle zu vermeiden, und sicherzustellen, dass eine gute Konnektivität aufrechterhalten wird. Auch die Personalabteilung profitiere von der digitalen Lösung: Über den Befehl D+1 lasse sich etwa die Frist von sieben Tagen ersparen, da man die rechtlichen Akten der Fahrzeuge und Fahrer per Knopfdruck aufrufen könne.

Yves Le Bourdoulous, Information Systems Manager bei Ambroise Bouvier Transports:

"Durch ein zuverlässigeres und leistungsfähigeres On-Board-Gerät bietet Co-Driver eine bessere Lkw-Positioniergenauigkeit, die eine effizientere Fahrerführung sowie eine bessere Netzwerkabdeckung mit weniger `leeren Zonen´ und zuverlässigerem Echtzeit-Datenfeedback ermöglicht. Das System funktioniert erfolgreich und hat starke Unterstützung von unseren Teams und Fahrern erhalten."

Die Installation dauere durchschnittlich etwa 30 bis 45 Minuten pro Fahrzeug und je nach Marke. Darüber hinaus unterstütze und betreue AddSecure das neue Projekt in Kooperation mit dem zuständigen Projektmanager. In naher Zukunft will Ambroise Bouvier Transports die erweiterte Gebührenberechnung und die Funktionalitäten der Lohnverwaltung einsetzen. Eine weitere Schnittstelle mit ihrer TMS-Software soll implementiert werden, um Auftragsdaten und Fahrpläne direkt an die Smartphone-Anwendung des Fahrers senden zu können.

"Dank der Konnektivität und Geolage der Flotte bietet Co-Driver eine Echtzeit-Vision der verfügbaren Ressourcen und ermöglicht die Anpassung und Harmonisierung der Arbeitsabläufe. Die Benutzeroberfläche der Anwendung wurde verbessert, um eine bessere Leistung zu bieten und neue Funktionalitäten zu integrieren“, schließt Yves Le Bourdoulous ab.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »