Das Thema Personalien wird präsentiert von

Aktuelle Personenmeldungen (47/2020)

Das hat sich in den letzten sieben Tagen in Sachen Personen und Karriere in der Transport- und Logistikbranche getan:

Foto: Pixabay.
Foto: Pixabay.
Claudia Leistritz

Zum 1. November 2020 wurde Dr. Tillman Kreiler zum neuen Chief Digital Officer (CDO) des Mobilitätsdienstleisters DKV Euro Service ernannt. Er ist Nachfolger von Dr. Hendrik Rosenboom, der das Unternehmen zum 31. Januar 2020 verlassen hat. Kreiler berichtet an CEO Marco van Kalleven, der die Position des CDO in der Zwischenzeit übernommen hatte. Kreiler war zuvor in verschiedenen Leitungspositionen unter anderen bei Google, Here und Oracle tätig, zuletzt als Country Lead Enterprise maps DACH, Nordics, CEE, Russland und Türkei bei Google.

Das europäische Logistiknetzwerk Astre hat neue Vorstände gewählt und setzt sich somit ab sofort aus Vertretern aller vier europäischen Landesgesellschaften zusammen. Von den insgesamt nun 18 Mitgliedern wurden für den Raum DACH Ulf Tonne, Geschäftsführer von Astre DACH, gewählt sowie Giuseppe Curcio für Astre Italia, Luc van Mieghem für Astre Benelux/UK und Henrique Elvas Martins für Astre Iberica. Wiedergewählt wurde zudem der Präsident des Astre, Denis Baudouin. Der Verantwortungsbereich des Vorstands für die kommenden vier Jahre bezieht sich einerseits vor allem auf die zentrale Einheit für den Zugang zum Partnernetzwerk, den Direktverkehren und das Teilpartien-Netz Astre Coopérative sowie den zentralen Einkauf. Andererseits leitet er die Betreiberin des Palet Systems und Vermarkterin der Transport- und Logistikdienstleistungen Astre Commercial.

Das Mercedes-Benz Werk Düsseldorf hat mit Michael Hellmann als Nachfolger von Dr. Armin Willy zum 1. Januar 2021 eine neue Leitung für die Produktion der Sprinter-Varianten. Willy verlässt das Unternehmen nach 20 Jahren zum 1. Februar 2021 auf eigenen Wunsch. Hellmann leitete bisher bei Daimler Greater China in Peking die MBC Engineering & Manufacturing Beijing Benz Automotive Co. Ltd. Er kam im Rahmen seines dualen Hochschulstudiums 1988 zur damaligen Daimler-Benz AG, arbeitete dann an verschiedenen Stationen als Planungs- und Betriebsingenieur in den Werken Rastatt und Sindelfingen und hatte ab 1998 am brasilianischen Standort Juiz de Fora verschiedene Führungsfunktionen bei Produktion und Planung inne. Ab 2002 war er als Leiter Produktionsplanung im Werk Bremen unter anderem mit der Leitung der Montage- und Logistikbereiche befasst und ging 2017 zum Pkw-Produktionsstandort Peking. In Düsseldorf wird Hellmann für den operativen Betrieb verantwortlich sein, die Mercedes-Benz AG vor Ort repräsentieren und die weitere Entwicklung dort voranbringen. Willy war zunächst in verschiedenen Führungspositionen der Zuliefererindustrie tätig und kam 1999 als Leiter Finish Großserie zum Werk Sindelfingen der Daimler-Chrysler AG. Unter anderem war er dort für die Fertigung Presswerk und die C- und E-Klasse-Montagen verantwortlich. 2009 leitete er das Qualitätsmanagement am Standort Tuscaloosa, war später im Qualitätsmanagement Mercedes-Benz Cars in Sindelfingen tätig und kam im März 2016 als Standort- und Produktionsverantwortlicher des Werkes nach Düsseldorf.

Die gesamten Aktivitäten der BPW Aftermarket Group Deutschland werden mit dem neuen Geschäftsführer Dr. Werner Benade neu strukturiert, der zum 15.11.2020 die Position von Ralf Maurer übernommen hat. Gemeinsam mit dem Co-Geschäftsführer Thorsten Winterberg wird er die Neuausrichtung des Ersatzteilzulieferers für Truck- und Trailerkomponenten vorantreiben. Der diplomierte Maschinenbauingenieur leitete jahrelang international verschiedene Vertriebseinheiten und Geschäftsbereiche der Bosch Gruppe. Zuletzt verantwortete er als Mitglied der Geschäftsführung des Lipptstadter Zulieferers von Licht- und Elektronikprodukten Hella die Bereiche Aftermarket und Special Applications.

Die Leitung der Produkt- und Technikkommunikation von Volkswagen Pkw übernimmt zum 1. Januar 2021 Stefan Voswinkel. Er folgt auf Florian Urbitsch, der das Unternehmen verlassen hat. Voswinkel wird in dieser Position an Robin Aschhoff, den Leiter Kommunikation Marke Volkswagen Pkw, berichten. Bis Jahresende wird der derzeitige Leiter Kommunikation Zukunftstechnologien Christoph Adomeit die Aufgaben übernehmen. Voswinkel begann seine journalistische Karriere nach einem Volontariat 2009 bei Auto Bild. Dort war er ab 2016 Ressortleiter, ab 2018 stellvertretender Chefredakteur Auto bei Bild. Derzeit ist Voswinkel dort als stellvertretender Chefredakteur im Range eines Chefredakteurs des Kompetenzcenters Auto tätig, das markenübergreifend in Print und Digital die redaktionellen Autothemen der Markenfamilie Bild zusammenfasst.

Der Präsidiumsvorsitzende des Deutschen Verkehrsforums (DVF) Prof. Dr.-Ing. Raimund Klinkner wurde auf Vorschlag des bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Er habe sich über das übliche Maß hinaus für das Land engagiert und einen bedeutenden Beitrag zum Wohl der Allgemeinheit geleistet, vor allem sichtbar an der Sicherstellung der Versorgungsketten auch in der aktuellen Krisenzeit. Der promovierte Maschinenbauingenieur studierte an der TU München und war in seiner beruflichen Karriere in leitenden Positionen von Unternehmen wie der Porsche AG und der DMB Mori AG sowie als Vorstandsvorsitzender bei der Knorr-Bremse AG tätig. Ehrenamtlich wirkt er seit mehreren Jahren als Vorsitzender der Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL), an der TU Berlin unterrichtet er zudem als Honorarprofessor Produktionslogistik und hat beim DVF den Präsidiumsvorsitz inne. Beim Manufacturing Excellence (MX) Netz hat er als Vorsitzender eine Plattform zur Förderung des branchenübergreifenden Austauschs und zur Zusammenarbeit von Experten aus Wissenschaft und Praxis eingeführt und 2012 das Institute for Management Excellence gegründet. Aufsichtsrats- und Beiratsfunktionen nimmt er bei internationalen Konzernen wie der Koenig & Bauer AG, der ebm-papst Gruppe und der Rehau Gruppe wahr.

Die BG Verkehr trauert um ihren Vorstandsvorsitzenden auf Versichertenseite Wolfgang Steinberg, der am 27. Oktober unerwartet im Alter von 70 Jahren verstorben ist. Er war in den letzten 30 Jahren in verschiedenen Funktionen der Selbstverwaltung der Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation tätig. „Wir verlieren in Wolfgang Steinberg eine umsichtige und durchsetzungsstarke Führungspersönlichkeit, die sich unermüdlich für das Wohl der Versicherten eingesetzt hat. Unser tiefes Mitgefühl gehört seiner Familie“, so Klaus Peter Röskes, Vorstandsvorsitzender des Vorstands der BG Verkehr auf Arbeitgeberseite. Steinberg begann 1989 als stellvertretendes Mitglied der Vertreterversammlung auf der Versichertenseite und gehörte ab 1993 zum Vorstand. Die letzten 13 Jahre leitete er die BG Verkehr als Vorstandsvorsitzender und vertrat das Unternehmen in mehreren externen Organisationen und Gremien, unter anderem war er auch Vorstandsmitglied der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. In der Coronakrise steuerte er sein Expertenwissen aus der Entsorgungsbranche bei und unterstützte die Mitgliedsunternehmen der BG Verkehr mit Handlungsempfehlungen. Zudem war er an richtunggebenden Entscheidungen wie den Fusionen mit der See-BG und der Unfallkasse Post und Telekom maßgeblich beteiligt.

Der Unternehmensverband Hafen Hamburg e.V. (UVHH) hat ein neues Präsidium gewählt. Für weitere drei Jahre im Amt bestätigt wurde Günther Bonz, neu gewählt wurde Torben Seebold. Ausgeschieden ist Jens Hansen, der nicht mehr kandidiert hatte. Unter dem Präsidenten Bonz besteht das Vizepräsidium nun aus Ulfert Cornelius, Rainer Fabian, Holger Jungerberg, Jaana Kleinschmit und Torben Seebold. Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied ist Norman Zurke.

Bei Cargo Beamer intermodal operations wurde Matthias Schadler zum neuen Geschäftsführer ernannt. Er wird sich um das weitere Wachstum des Unternehmens sowie die Sicherstellung der Qualität einsetzen. Schadler verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Logistikbranche und arbeitete bei international aktiven Logistikdienstleistern wie Agility Logistics oder HAVI in den Bereichen Sales, Operations und Business Development. Zuletzt arbeitete er als Geschäftsfüher Sales und Operations bei Pfenning Logistics.

Auf der European Clusterkonferenz wurde Uwe Pfeil von zum European Clustermanager 2020 gewählt. Pfeil leitet das unter dem Management von R-Tech stehende E-Mobilitätscluster Regensburg sowie das IT-Logistikcluster und erhält die Auszeichnung als erster Clustermanager aus Deutschland. Die Auszeichnung sei ein Beweis für die erfolgreiche Clusterpolitik und die Bedeutung der Stadt Regensburg für die Zukunftsgestaltung der Europäischen Clusterlandschaft, so Alexander Rupprecht, Geschäftsführer der R-Tech GmbH. Das E-Mobilitäts- und das IT-Logistikcluster wurden 2011 gegründet, beide vertreten die Interessen von rund 100 Mitgliedern und sind selbst Mitglied im Programm „go-cluster“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Die Netzwerkarbeit der R-Tech ist an nationalen und internationalen Förderprojekten beteiligt.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »