Das Thema Personalien wird präsentiert von

Aktuelle Personenmeldungen (40/2020)

Das hat sich in den letzten sieben Tagen in Sachen Personen und Karriere in der Transport- und Logistikbranche getan:

Foto: Pixabay.
Foto: Pixabay.
Claudia Leistritz

Der Anbieter für gezogene Nutzfahrzeuge Schwarzmüller hat sein Management neu aufgestellt und die Geschäftsführung um eine Position auf zwei reduziert. Der Vertrag von Michael Weigand geht zu Ende und wird in beiderseitigem Einvernehmen nicht verlängert. Dessen Zuständigkeiten werden von CEO Roland Hartwig neu ausgerichtet. Ab Oktober wird Rudolf Schmid als Prokurist für den Verkauf Neufahrzeuge, die Vertriebssteuerung und das Marketing zuständig sein. Schmid ist seit 1999, beginnend in der Fahrzeugauslieferung, bei der Schwarzmüller Gruppe tätig. Seit 2014 ist er Regionalleiter unter anderem für Deutschland, Österreich und die Schweiz, seit 2018 Leiter des Geschäftsbereichs Neufahrzeuge. Hartwig wird die zum Geschäftsfeld aufgewerteten Customer Services verantworten und zu einer einheitlichen Struktur innerhalb des Konzerns formen. Der bisherige Verantwortliche dieses Bereichs, Timm Megerlin, übernimmt die technische Leitung des Customer Service Geschäfts in Deutschland. Ab Oktober übernimmt Armin Habel die Leitung dieses Geschäftsfeldes und berichtet direkt an den CEO. Habel war zuvor unter anderem bei Volvo Truck im Bereich Aftermarket tätig. Weigand führte in den letzten fünf Jahren den Neuaufbau des internationalen Vertriebs zum Erfolg und trug wesetnlich zum Wachstum des Unternehmens vor allem in Deutschland bei, so Hartwig. Zuletzt integrierte er die Vertriebsmannschaft des neuen deutschen Tochterunternehmes Hüffermann Transportsysteme in das Gesamtportfolio.

Christian Faggin, der Geschäftsführer des auf Süd- und Osteuropa spezialisierten Logistikers Alpensped mit Sitz in Mannheim, hat den Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis des Unternehmensnetzwerks B.A.U.M. für 2020 erhalten, das, initiiert 1993, das Engagement von engagierten Einzelpersonen für Umwelt- und Klimaschutz würdigt. Seit mehr als Zehn Jahren gehöre ein ausgewogenes Verhältnis von Ökonomie, Ökologie und sozialem Engagement zum Wesenskern der Unternehmensphilosophie. Alpensped gelte somit als Vorreiter in nachhaltiger Logistik in Baden-Württemberg. Seit 2011 bemüht sich der Logistikdienstleister um Reduktion des Energieaufwands sowohl in der Verwaltung wie auch teilweise bei den Transporten. Bis 2025 will das Familienunternehmen zudem durch „Kompensation und Reduktion“ komplett klimaneutral arbeiten, beispielsweise durch den Einsatz modernster Lkw, Fahrerschulungen oder die Verlagerung von Transporten auf die Schiene.

Nach 36 Jahren in verschiedenen Führungspositionen beim Daimler Konzern geht Stefan Buchner, Vorstandsmitglied der Daimler Truck AG und Leiter Mercedes-Benz Lkw, zum 30. September 2020 in den Ruhestand. Als besonderen Höhepunkt seiner Karriere wertet Buchner die erfolgreiche Premiere des neuen Actros auf der IAA 2018. Für die Zukunft seien in den letzten Jahren die richtigen Weichen gestellt worden. Martin Daum, Vorsitzender des Vorstands der Daimler Truck AG und Mitglied des Vorstands der Daimler AG, dankte Buchner für seine Verdienste und seinen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Weiterentwicklung des Unternehmens. Buchner ist seit November 2019 Mitglied des Vorstands der Daimler Truck AG und dort seit 2013 für die Sparte Mercedes-Benz Lkw verantwortlich. Der Wirtschaftsingenieur begann mit einer Ausbildung zum Nachrichtengerätemechaniker bei der Deutschen Bundesbahn. Nach dem Studium war er seit 1986 in verschiedenen Führungspositionen bei der Daimler AG in Einkauf und Strategie tätig. International arbeitete er als Leiter Global Procurement & Supply bei der Mitsubishi Motors Corporation in Japan. Danach leitete er den Einkauf bei Daimler Trucks und Daimler Buses, ab 2010 zusätzlich den Bereich Global Powertrain (weltweite Aggregate-Produktion) und Produktionsplanung. Nachfolgerin von Buchner in der Leitung von Mercedes-Benz Lkw wird ab dem kommenden Jahr Karin Rådström, die zuvor als Vorstandsmitglied Vertrieb und Marketing bei Scania verantwortete. Übergangsweise wird bis dahin John O’Leary, Chief Transformation Officer Trucks Europe, kommissarisch das Mercedes-Benz Lkw-Geschäft leiten.

Der Traileranbieter ICTS Group hat mit Peter Andries zum 1. Oktober einen neuen Country Manager für Belgien. Andries absolvierte seinen Abschluss in Angewandten Wissenschaften in Leuven. Er sammelte Erfahrungen im Leasinggeschäft bei De Lage Landen (Rabo Bank) und im Finanzwesen bei General Electric (GE) Capital. Er wird die ICTS Gruppe als Country Manager für Belgien durch die verschiedenen Herausforderungen im Bereich Leasing sowie Miet- und Finanzdienstleistungen führen und eng mit dem mit Mietgeschäft des Konzerns tätigen Joop Roijakkers zusammenarbeiten.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »