Aktuelle Personenmeldungen (25/2021)

Das hat sich in den letzten vierzehn Tagen in Sachen Personen und Karriere in der Transport- und Logistikbranche getan:

Symbolfoto: Nastuh Abootalebi | Unsplash.
Symbolfoto: Nastuh Abootalebi | Unsplash.
Claudia Leistritz

Der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik hat bei seiner Mitgliederversammlung Axel Plaß, den Geschäftsführenden Gesellschafter der Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co. KG, in seinem Amt als DSLV-Präsident für weitere drei Jahre einstimmig bestätigt. Ebenso wurden Mathias Krage, Geschäftsführender Gesellschafter der Krage Speditionsgesellschaft mbH, als Vizepräsident und Schatzmeister sowie Dr. Johannes Offergeld, Geschäftsführer der Adam Offergeld Spedition, als Präsidiumsmitglied wiedergewählt. „Ein so eindeutiges Wahlergebnis werte ich als Bestätigung unserer politischen Arbeit für die 3.000 Mitgliedsunternehmen und unsere 16 Landesverbände, die wir vor allem angesichts neuer Herausforderungen in der nächsten Legislaturperiode noch einmal intensivieren werden. In Zeiten des politischen Umbruchs, gesellschaftlicher Veränderungen und globaler Herausforderungen wie dem Klimawandel bedarf es einer starken Stimme, die unternehmerische Eigenverantwortung weiter nachhaltig gegen staatlichen Dirigismus in Stellung bringt. Ich freue mich über das uns entgegengebrachte Vertrauen und darüber, auch zukünftig die Arbeit in diesem eingespielten Team fortführen zu können“, so Plaß.

Das Transport- und Logistikunternehmen Swedish Orient Line (SOL) hat zum 1. August einen neuen Geschäftsführer (CEO) bestimmt. Der frühere Finanzvorstand (CFO) Tommy Kalin folgt in dieser Position auf Ragnar Johansson, seit 2014 CEO von SOL, der weiterhin als CEO der Wallenius SOL tätig sein wird. Kalin war in den letzten fünf Jahren CFO von SOL, zuvor arbeitete er für die Logistikgruppe Geodis. Seit Gründung des neuen schwedischen Transportunternehmens Wallenius SOL vor zwei Jahren durch SOL und Wallenius Lines war Kalin als Finanzvorstand für beide Unternehmen tätig, ebenso Johansson als CEO. Auf die gegenwärtig beschleunigten Entwicklungen im industriellen Umfeld der Wallenius SOL im nördlichen Teil der Ostsee und die damit verbundenen Herausforderungen könne man besser reagieren durch einen je eigenen CEO, so das Unternehmen zur Neubesetzung.

Die in der Healthcare-Logistik tätige Movianto Gruppe, seit Juni 2020 Teil der französischen Walden Group, hat mit Thomas Creuzberger einen neuen CEO. Mit der Ernennung ist die Integration von Movianto in die Walden Group abgeschlossen. Creuzberger übernimmt die Position vom Eigentümer und Vorsitzenden der Walden Group Stéphane Baudry, der mit der Übernahme des Unternehmens übergangsweise diese Funktion innehatte. Der neue CEO Creuzberger ist seit über 30 Jahren in der Logistik für Pharma und Gesundheit tätig. Seit der Gründung des Unternehmens 1996 arbeitet er für Movianto, das seit 2006 unter dem heutigen Namen firmiert. Er studierte Logistik und Betriebswirtschaft am College des US-Verteidigungsministerium in Virginia und am Institute of Technology der Air University in Ohio. Danach arbeitete er in der Logistikdienstleistung für das US-Verteidigungsministerium in Europa und dem mittleren Osten sowie für die Großhändler Sanacorp, Celesio und Sanalog. Seine letzte Tätigkeit war diejenige des Vice President Europe North bei Movianto. In dieser Position war er unter anderem als Geschäftsführer für Deutschland und weitere Länder verantwortlich. Die Aufgabe als Geschäftsführer für die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) ging bereits vor einiger Zeit von Creuzberger auf Dennis Spamer über, der seit mehr als 17 Jahren im Bereich Transport und Logistik in Deutschland und der Schweiz tätig ist und seit 2015 bei Movianto als Commercial Director Europe North arbeitet. Movianto ist eigenen Aussagen zufolge in mehreren Ländern in der Logistik der Corona-Impfstoffe aktiv.

Die Fährreederei Scandlines hat mit Wirkung zum 1. September 2021 Carsten Nørland, Senior Vice President International bei der Brauerei Royal Unibrew, zum neuen CEO und Nachfolger von Søren Poulsgaard ernannt. Nørland erwarb sein Diplom der Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität in Kopenhagen (Copenhagen Business School). Bei Royal Unibrew ist er seit sieben Jahren tätig, zuvor bekleidete er verschiedene leitende Positionen und arbeitete bei Copenhagen Airports, Flügger und Masterfoods/Mars im Bereich internationale Aktivitäten. Poulsgaard wird bis Mitte September an einer reibungslosen Übergabe des Amts mitwirken.

Der in Brüssel ansässige Internationale Verband für öffentliches Verkehrswesen UITP (Union Internationale des Transports Publics) hat am 18. Juni den Präsidenten des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) Ingo Wortmann in seiner Funktion im Lenkungsrat sowie den VDV-Hauptgeschäftsführer Oliver Wolff als Mitglied im Exekutivrat bestätigt. Zu den Zielen des Verbandes sagt Wortmann: „Ein Schwerpunkt des internationalen Dachverbandes für den Nahverkehr liegt vor allem auf den politischen Diskussionen und Entscheidungen bei der Europäischen Union. Vieles, was in Brüssel entschieden wird, hat Auswirkungen auf unsere Verkehrsunternehmen vor Ort in Deutschland. Die jüngsten Verschärfungen der EU-Klimaschutzziele setzen Bund und Länder noch stärker als bisher in die Verantwortung, das bus- und Bahn-Angebot auszubauen.“ Wolff betont die Wichtigkeit der Präsenz des VDV in den internationalen Entscheidungsgremien, um deutsche Standards und Expertise in die fachliche Diskussion einzubringen: „Klimaschutz und Digitalisierung können nicht mehr nur national geregelt werden.“ Man brauche hier eine „Regulierung mit Augenmaß.“ Die Mandate werden für zwei Jahre erteilt. Im Lenkungsrat sind außerdem als VDV-Mitglieder vertreten Christian Höglmeier (VBK, Verkehrsbetriebe Karlsruhe) als Vorsitzender des UITP-Ausschusses für Regional- und Vorortbahnen, Henrik Falk (Hamburger Hochbahn), Andreas Kerber (Bogestra), Dr. Alexander Pischon (VBK), Eva Kreienkamp (BVG, Berliner Verkehrsbetriebe) und Ulrich Weber (SSB, Stuttgarter Straßenbahnen), der nach vier Jahren seinen Vorsitz im EU-Ausschuss der UITP abgibt und als Ehrenvorsitzender weiter beteiligt sein wird.

Zum 1. August 2021 wird Dr. Andreas Bachhofer als Verantwortlicher für den Lkw-Standort von Daimler Trucks neuer Leiter im Mercedes-Benz Werk Wörth. Er folgt auf Dr. Matthias Jurytko, der seit 1. Juni 2021 als Geschäftsführer und CEO des Brennstoffzellen-Joint Ventures cellcentric tätig ist. Bachhofer leitet somit Standort und Produktion des größten Montagewerks von Mercedes-Benz Lkw mit etwa 10.000 Beschäftigten. Bachhofer soll unter anderem die unter seinem Vorgänger begonnene eActros-Serienfertigung fortsetzen. „Mit Andreas Bachhofer haben wir einen sehr erfahrenen Kollegen mit ausgewiesener Produktions- und Transformationsexpertise für die Leitung des Standorts gewonnen, der Wörth konsequent weiterentwickeln wird“, so Karin Rådstrõm, Vorstandsmitglied der Daimler Truck AG und verantwortlich für Mercedes-Benz Lkw. Bachhofer war zuletzt im Transformation Office von Mercedes-Benz Lkw mit der Gestaltung und Umsetzung schlanker Prozesse und Führungsstrukturen beschäftigt. Von 2017 bis 2020 verantwortete er den Produktions- und Entwicklungsstandort in Aksaray (Türkei). Bei Mercedes-Benz Lkw durchlief er verschiedene Positionen, unter anderem leitete er das Qualitätsmanagement und das Life-Cycle-Management. 1995 begann er seine Karriere bei Daimler als Doktorand im Werk Sindelfingen und war dann in verschiedenen leitenden Funktionen auch international bei Mercedes-Benz Cars und Daimler Trucks tätig.

Neuer Dozent und Ausbildungsleiter bei Steden Logistik ist Stefan Klusenwirth. In dieser Funktion wird er für das Recruiting, die Betreuung, die Führerscheinausbildung und das Fahrtraining der Steden-Azubis verantwortlich sein. Er folgt auf Claudio Steden, der zur technischen Entwicklung und Modernisierung des Fuhrparks des Unternehmens wechselt. Klusenwirth ist Inhaber einer Fahrschule in der Region und erfahrener Ausbilder von Pkw- und Lkw-Fahrern. Bevor er sich 2003 mit einer eigenen Fahrschule selbständig machte, arbeitete er als Fahrlehrer zwölf Jahre lang bei der Bundeswehr. Von 2018 bis 2020 bildete er bei Steden Logistik bereits Lkw-Fahrer aus. „Natürlich ist es nach 18 Jahren Selbstständigkeit nicht ganz einfach, die eigene Fahrschule abzugeben, aber ich freue mich auf die neue Herausforderung“, so Klusenwirth.

Jochen Quick wurde bei der diesjährigen Mitgliederversammlung in seinem Amt als Präsident des BWVL (Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik) bestätigt. Ebenso verbleiben die Präsidiumskollegen Klaus Hartmann (nobilia-Werke) und Andreas Ott (Pfleiderer Deutschland) als Vizepräsidenten sowie als weitere Mitglieder Jörg Eichhorn (Friedrich W. Dauphin), Rainer Farsch (Nosta Tradelog), Ralf Nieß (Häffner) und Willi Stollenwerk (J. & W. Stollenwerk) in ihrer Position. „Das Thema Nachhaltigkeit wird auch unabhängig von den anstehenden Bundestagswahlen das beherrschende Thema der Nach-Corona-Zeit sein und unseren Arbeits- und Lebensalltag in den nächsten Jahren, wenn nicht Jahrzehnten maßgeblich bestimmen. Die anstehenden Entscheidungen fordern uns mehr denn je – da ist der BWVL als starke Gemeinschaft besonders wichtig!“, so Quick.

Röhlig Logistics hat bereits zum 28. Mai 2021 Andreas Polychronakos zum Global Sales Director ernannt. Er folgt in dieser Funktion auf Gilles Ducarme, der das Unternehmen verlassen hat. Polychronakos ist Vertriebsexperte mit über 10-jähriger Erfahrung in der Logistikbranche und arbeitete als Director Sales Germany bei DSV Air & Sea bevor er 2018 als Director Sales zu Röhlig Deutschland kam. Seit Januar 2021 ist der diplomierte Wirtschaftsingenieur als Global Air Freight Director mit Sitz in der Röhlig Firmenzentrale in Bremen tätig und nimmt mit Übernahme der neuen Position eine Doppelrolle ein. In dieser Funktion berichtet er an den CEO Sea Freight, Air Freight, Contract Logistics und Sales Hylton Gray.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »