Das Thema Personalien wird präsentiert von

Aktuelle Personenmeldungen (22/2021)

Das hat sich in den letzten sieben Tagen in Sachen Personen und Karriere in der Transport- und Logistikbranche getan:

Symbolfoto: Nastuh Abootalebi | Unsplash.
Symbolfoto: Nastuh Abootalebi | Unsplash.
Claudia Leistritz

Zum 1. Juni 2021 hat Dr. Matthias Jurytko die Leitung von cellcentric übernommen, des Brennstoffzellen-Joint Venture der Daimler Truck AG und der Volvo Group. Zuletzt arbeitete er bei der Daimler Truck AG als Standortleiter des Mercedes-Benz Werks Wörth, zuvor in der gleichen Position in Gaggenau. Als Geschäftsführer und CEO gehört zu den wichtigsten Aufgaben von Jurytko die Transformation der Transportbranche, meint Martin Daum, Vorsitzender des Vorstands der Daimler Truck AG und Mitglied des Vorstands der Daimler AG. „Mit seiner langjährigen Führungserfahrung besitzt er wichtige Kompetenzen für diese Aufgabe: eine umfangreiche Expertise im Truck-Geschäft, gepaart mit Erfahrung in der Leitung und Weiterentwicklung unserer Werke.“ Auch habe er am Standort Wörth die Test- und Impfstrategien des Konzerns in der Covid-19-Pandemie erfolgreich umgesetzt. Jurytko folgt auf Dr. Andreas Gorbach, der zur Leitung der Truck Technology Group im Vorstand der Daimler Truck AG wechselt. Ein Nachfolger für die Leitung in Wörth steht noch nicht fest. Jurytko war zuletzt seit 2019 als Standortleiter in Wörth tätig, zuvor seit 2011 für das Mercedes-Benz Werk Gaggenau verantwortlich. 1990 begann er seine Karriere bei der Mercedes-Benz AG, arbeitete dann in Stuttgart, Kassel, Südafrika und Rastatt und übernahm 2001 das Controlling und Rechnungswesen von Mercedes-Benz Motoren in Mannheim, 2006 das Controlling für den gesamten Bereich Powertrain Daimler Trucks.

Im Rahmen der Aufteilung von Daimler Mobility in zwei eigenständige Finanzdienstleister für das Pkw- & Van- sowie das Truck- & Bus-Geschäft ändert sich der Vorstand. Finanzvorstand (CFO) Stephan Unger übernimmt zum 1. Juli die neue firmeneigene Finanzdienstleistungseinheit für die Daimler Truck AG. Neuer Finanzvorstand der Daimler Mobility AG wird Gerrit-Michael Duelks. Unger war seit 2012 als CFO verantwortlich für Finanzen & Controlling, Risikomanagement und Digitale Mobilitätslösungen und wird nun zugleich Mitglied des Vorstands der Daimler Truck AG.  Duelks begann seine Karriere bei Deloitte & Touche und kam 2007 zur Daimler AG, 2014 wechselte er zur damaligen Daimler Financial Services AG und durchlief verschiedene leitende Positionen im Bereich Finanzen und Controlling in Singapur, China, Korea und Deutschland. 2019 übernahm er die weltweite Verantwortung für das Corporate Controlling und das Risiko Management der heutigen Daimler Mobility AG.

Neuer Amtschef im baden-württembergischen Ministerium für Verkehr ist Berthold Frieß. Er wurde zum 19. Mai als Nachfolger von Dr. Uwe Lahl und Gerd Hickmann von seinem bisherigen Amt als Landtagsdirektor in das Landesverkehrsministerium versetzt. Frieß ist Diakon und Diplom-Diakoniewissenschaftler und war 15 Jahre lang unter anderem als Landesjugendreferent für Jugendpolitik beim Evangelischen Jugendwerk in Württemberg tätig. 2008 bis 2012 war er Landesgeschäftsführer des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Baden-Württemberg und übernahm dann die Leitung der Fraktionsgeschäftsstelle der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Stuttgarter Landtag. Seit 2016 war er Direktor des Landtags von Baden-Württemberg.

Hellmann Worldwide Logistics hat Christa Stienen mit Wirkung zum 1. August zum Chief HR Officer bestimmt. Sie folgt auf Claudio Gerring, der die letzten 19 Jahre den HR-Bereich leitete und im Dezember 2020 nach kurzer schwerer Krankheit verstorben ist. Stienen ist als erfahrene HR-Expertin seit 30 Jahren im In- und Ausland in unterschiedlichen Führungspositionen tätig, beispielsweise bei der Metro Group, der Daiichi Sankyo Europe GmbH sowie seit 2014 als Senior Vice President Corporate HR bei der Lufthansa Service Holding AG. Bei DB Schenker war sie in den letzten Jahren als Chief Human Resources Officer in der Personalpolitik für das Cluster Deutschland/Schweiz tätig.

Das Führungsteam von Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) hat zwei neue Vorstandsmitglieder. Lars Krause wird zum 1. Juli als Nachfolger von Heinz-Jürgen Löw Vorstand für Vertrieb und Marketing, Michael Obrowski als Nachfolger von Holger Kintscher Vorstand für Finanz und IT. Löw war drei Jahre lang Vorstand bei VWN und hat das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, Kintscher scheidet nach 34 Jahren im Volkswagen Konzern „im Rahmen einer Altersregelung“ aus. Krause begann seine Karriere bei McKinsey und arbeitete von 2005 bis 2009 in verschiedenen leitenden Positionen bei Volkswagen, dann bei Thyssen Krupp und als CEO bei Wisco, bevor er 2017 als Leiter Strategie, Kooperationen und Produktmanagement bei VWN wieder zu Volkswagen wechselte. Obrowski arbeitet seit 26 Jahren im Unternehmen im Bereich Controlling, ging 2005 als Direktor des zentralen Controlling zu Volkswagen Mexiko und wurde 2008 Finanzdirektor von Volkswagen Russland. Danach war er als CFO in Italien und Großbritannien tätig und leitete seit 2016 das Konzern-Controlling der Volkswagen AG in Wolfsburg.

Die als Versicherungsmakler und Service-Provider der Logistikbranche tätige Schunck Group hat die Geschäftsführung ihrer Unternehmenstochter ATRALOsecur zum 1. Juni um Alexander Daniel Ahrend erweitert. Der Diplom-Kaufmann und Digitalisierungsexperte arbeitet seit fast 20 Jahren im Bereich Assekuranz, zuletzt war er als Mitglied des Vorstands der Phönix Maxpool Gruppe AG unter anderem für die Betriebsorganisation, die Bestandsverwaltung, den Schadenservice und die Anwendungsentwicklung und den IT-Betrieb verantwortlich. Unter seiner Leitung verspricht sich das Unternehmen laut dem geschäftsführenden Gesellschafter des Unternehmens Albert K.O. Schunck vor allem eine Stärkung der Digitalkompetenz und die Entwicklung innovativer, nutzerfreundlicher Software.

Die Schunck Gruppe, Versicherungsmakler und Service-Provider der Logistikbranche, trauert um ihren geschäftsführenden Gesellschafter Albert K.O. Schunck, der völlig unerwartet am 31. Mai 2021 im Alter von 60 Jahren verstorben ist. „Wir nehmen mit tiefer Trauer Abschied von einem kreativen Denker, einem Visionär, einem Menschen, der das Unternehmen in vierter Generation in der Tradition und nach den Werten seiner Vorväter geführt hat. Albert K.O. Schunck hat gern Wege abseits der üblichen Meinungen gesucht und gefunden. Er war aus tiefster Überzeugung Kaufmann und jederzeit für seine Mitarbeitenden da“, so Peter Kollatz, Geschäftsführer der Schunck Group und langjähriger Weggefährte von Albert K.O. Schunck. „Herr Schunck wird uns immer Vorbild und Ansporn sein, um unseren Kunden die besten Lösungen zu bieten“, äußerte sich Geschäftsführer Klaus Rückel.

Bei der Bundesvereinigung Logistik (BVL) folgt Christian Stamerjohanns als Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auf Ulrike Grünrock-Kern, die nach 15 Jahren das Unternehmen zum Ende des Jahres auf eigenen Wunsch verlässt. Stamerjohanns berichtet in dieser Funktion an den Vorstandsvorsitzenden Prof. Thomas Wimmer und wird unterstützt von seiner Stellvertreterin Anja Stubbe. Zuletzt arbeitete Stamerjohanns als Bereichsleiter Unternehmenskommunikation beim Fotodienstleister Cewe in Oldenburg, zuvor in leitender Position im PR-Bereich bei ECE Projektmanagement in Hamburg sowie der Behörde für Wirtschaft und Arbeit der Freien und Hansestadt. Der studierte Politikwissenschaftler startete seine Karriere nach einem Management-Traineeprogramm beim Verlag Gruner + Jahr in Hamburg in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Online Systemlogistik (OSL) hat ihr Führungsteam neu aufgestellt. Die beiden Assistenten der Geschäftsleitung Verena Käuper und Mike Wüllner erhalten Gesamtprokura. Außerdem soll Geschäftsführerin Petra Welling die Gesellschaft zukünftig im Zuge der Neuausrichtung alleine vertreten. Angelika Hinsch wird die Geschäftsführung verlassen. Die Prokuristin Käuper arbeitet seit 2016 bei der Online Systemlogistik und soll die Bereiche Netzwerkbetreuung und –ausbau sowie Marketing und Vertrieb leiten. Wüllner ist seit neun Jahren im Unternehmen und soll die Netzwerkstruktur, die Regionalhubs und den internationalen Bereich mit dem Verbund allnet verantworten. Welling, Käuper und Wüllner übernehmen mit dem Ausscheiden von Angelika Hinsch die operative Leitung von OSL.

Der Fuhrparkverband (Bundesverband Fuhrparkmanagement, BVF) hat sein Kompetenzteam ausgebaut und mit sofortiger Wirkung Christian Reiter zum neuen Fachreferenten Nutz- und Sonderfahrzeuge ernannt. Der Diplom-Kaufmann verfügt über 25 Jahre Erfahrung im Fuhrparkmanagement mit Schwerpunkt Nutz- und Sonderfahrzeuge und war unter anderem als Abteilungsleiter Fuhrparkmanagement, Director Fleet & Operations, Leiter Einkauf, Disposition, Technik sowie Geschäftsführer tätig. Seit 2019 ist der zertifizierte systematische Coach & Berater (CTAS), zertifizierte Fuhrparkmanager (Dekra) und Projektmanager (SGD) Inhaber der R-Gruppe Coaching & Consulting und arbeitet dort als Unternehmenscoach in der Fuhrpark- und Werkstattberatung sowie Organisationsentwicklung. „Das Thema Nutzfahrzeuge ist sehr speziell und erfordert besonderes Know-how. Vor allem die langjährige Erfahrung von Christian Reiter in der Branche und seine Managementfähigkeiten werden dem Verband und den Mitgliedern von Vorteil sein. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so der Geschäftsführer des BVF Axel Schäfer.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »