Das Thema Personalien wird präsentiert von

Aktuelle Personenmeldungen (04/2021)

Das hat sich in den letzten sieben Tagen in Sachen Personen und Karriere in der Transport- und Logistikbranche getan:

Symbolfoto: Nastuh Abootalebi | Unsplash.
Symbolfoto: Nastuh Abootalebi | Unsplash.
Claudia Leistritz

Der international agierende Prozessdienstleister PS Team hat zu Beginn des Jahres mit Denis Herth die Geschäftsführung erweitert. Als CIO (Chief Information Officer) leitet er das Unternehmen gemeinsam mit Marco Reichwein. Laut Pressebericht will PS Team damit die Bedeutung seiner SaaS (Software-as-a-Service)-Produkte und IT-Dienstleistungen stärken. Heinz Moritz, der das Unternehmen zuvor zehn Jahre lang leitete, wird zusammen mit dem Gründer von PS Team Peter Schmehl zukünftig dem Unternehmensbeirat vorstehen. Herth leitete zuvor jahrelang die Bereiche Innovation und IT und trug zur Entwicklung von Apps zur Digitalisierung gewerblicher Mobilität sowie webbasierter Softwarelösungen für Flottenmanagement, Fahrzeughersteller und Finanzdienstleister bei. Als CIO wird er neben der IT auch den gesamten operativen Bereich verantworten. „Ich bin mir der Verantwortung, die mit dieser Position verbunden ist, sehr wohl bewusst. Marco Reichwein und ich werden als Doppelspitze die Geschäftschancen nutzen, die die digitale Transformation eröffnet, und die internationale Expansion vorantreiben.“

Zur Erschließung neuer Märkte in Skandinavien hat die global agierende leogistics GmbH, spezialisiert auf digitale Softwarelösungen für Logistik und Supply Chain Management, Morten Meyer zum Manager Nordics ernannt. Meyer verfüge über hervorragende Erfahrungen im Logistik- und SAP-Bereich, zudem sei mit der neuen Landesgesellschaft des SAP-Beratungsunternehmens cbs in Finnland der Boden für Aktivitäten auf diesem Gebiet bereits bereitet, so André Käber, CEO von leogistics. Meyer soll sich zukünftig mit Neukundenacquise befassen, als Senior Advisor vor allem für Verlader und Spediteure im Bereich Optimierung von Business-Prozessen und Einführung von IT-Lösungen tätig werden und diese mit dem Lösungsangebot von leogistics unterstützen, beispielsweise deren eigener Cloud-Plattform myleo. Meyer arbeitete viele Jahre in der Speditionsbranche, zuletzt als Senior Manager im Bereich Global Logistic Development bei Arla Foods.

In einer erstmals digital abgehaltenen Delegiertenversammlung hat der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) am 15. Januar den Vorstand neu gewählt. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende Horst Wiedmann hat sich, tätig seit 2012 für zwei Amtsperioden, nicht mehr erneut zur Wahl gestellt. Seine Nachfolgerin wird die Bereichsleiterin Einkauf der Funke Mediengruppe in Essen Gundula Ullah. Neuer stellvertretender Vorstandsvorsitzender ist Christian Staab von BorgWarner Transmission in Ketsch, neuer Schatzmeister Martin Müller-Raidt von der Frankfurter KfW-Bankengruppe. Zum weiteren Mitglied in den aus Ullah und dem BME-Hauptgeschäftsführer Dr. Silvius Grobosch bestehenden geschäftsführenden Bundesvorstand (BV) wurde Christian Satzek ernannt. Aus dem BME-Bundesvorstand schieden neben Wiedmann der stellvertretende BME-Vorstandsvorsitzende Dr. Michael Nießen von Deutsche Post DHL in Bonn sowie Uwe Günther von der Deutsche Bahn in Berlin aus. Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden der frühere Vorsitzende des BME-Delegiertenausschusses und langjährige Vorstandsvorsitzende der BME Rhein-Main-Region Lothar Kunkel sowie der von 1996 bis 2000 als BME-Vorstandsvorsitzender und von 2000 bis 2013 als BME-Hauptgeschäftsführer amtierende Dr. Holger Hildebrandt. Weitere Mitglieder des BME-Vorstands sind Prof. Michael Eßig von der Universität der Bundeswehr München, Erich Graf von Diehl Controls in Wangen, Matthias Gramolla von Airbus Toulouse, Jan Grothe von der Deutschen Bahn in Berlin, Stefanie Lang von der MVV Energie in Mannheim, Gunnar Schmidt von Löwenstein Medical Technologies in Hamburg sowie Dirk Schneider von Deutsche Post DHL in Bonn.

Neuer Vorsitzender des Nutzfahrzeug-Ausschusses des Verbands europäischer Automobilhersteller (Acea) ist Martin Daum, der auch als Vorstandsvorsitzender der Daimler Truck AG und Mitglied des Vorstands der Daimler AG amtiert. Der Nfz-Ausschuss besteht aus den CEOs der führenden europäischen Hersteller von Lkw, Bussen und Transportern und wählt jährlich seinen Vorsitzenden. Daum ist Nachfolger von Henrik Henriksson, CEO von Scania. Höchste Priorität als größte Herausforderung für die Weltwirtschaft wie die gesamte Menschheit habe für die Nutzfahrzeugindustrie der Klimawandel, so Daum. Daher stehe die Zusammenarbeit mit den politischen Entscheidungsträgern an erster Stelle, um einen CO2-neutralen Straßengüterverkehr möglich zu machen. „Wir müssen hier weiter an Fahrt aufnehmen – zumal unsere Kunden rund zehn Jahre benötigen, bis sie ihre Flotten vollständig erneuert haben.“ Ziel sei die totale CO2-Neutralität des Straßengüterverkehrs bis 2050. Alle Beteiligten aus Politik und Wirtschaft sollten anhand eines klaren Plans mitwirken, vordringlich geeignete Lademöglichkeiten, ein Wasserstoff-Tankstellennetz und eine Regelung zur Verfügung zu stellen, die den Kunden CO2-neutrale Technologien auch finanziell attraktiv mache. Daum ist Diplom-Betriebswirt und betätigte sich zunächst als Unternehmensberater. 1987 kam er zum Daimler-Konzern und war dort in Deutschland und den USA in verschiedenen leitenden Positionen in Vertrieb, Marketing und Controlling tätig. 2002 wechselte er in die Geschäftsfürhung von Mercedes-Benz Lkw und war dort für das Controlling zuständig, ab 2003 auch für den Produktbereich Mercedes-Benz Unimog und Sonderfahrzeuge. Ab 2006 verantwortete er die Leitung der Produktion von Mercedes-Benz Lkw, wurde 2009 Präsident und CEO der Daimler Trucks North America LLC und ihrer Tochtergesellschaften und ist seit März 2017 als Mitglied des Vorstands der Daimler AG für Daimler Trucks & Buses verantwortlich. Vorsitzender des Vorstands der Daimler Truck AG ist Daum seit November 2019.

Andreas Kindlbacher, ehemaliger Gschäftsführer der Anbieterin von Tourenplanungssystemen AIS alfaplan GmbH, hat zum 20. Januar das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen und wird voraussichtlich als externer Vertriebspartner die AIS alfaplan weiterhin auf dem Gebiet der Tourenplanung begleiten.

Hellmann Worldwide Logistics hat mit Peter Hüwel seit 1. Januar einen neuen Regional CEO North America. Hüwel folgt auf Steen Christensen, der im Einvernehmen mit dem Vorstand das Unternehmen verlässt, um sich anderen beruflichen Herausforderungen zu widmen. Christensen arbeitete seit Mai 2017 für Hellmann am Wachstum und der Neuausrichtung der Region. Hüwel ist seit 27 Jahren in der Speditionsbranche tätig, davon lange Jahre bei Panalpina in Amerika in verschiedenen leitenden Positionen, beispielsweise als Manager verschiedener südamerikanischer Landesgesellschaften oder Senior Vice President für den Nordosten und Mittleren Westen der USA. Zuletzt war er als Vice President bei DSV für die Tradelane-Entwicklung im Bereich Air & Sea zwischen Nord- und Lateinamerika verantwortlich. Das Unternehmen will nun vor allem mit seinen Industry Solutions auf den Gebieten Healthcare und Contract Logistics wachsen, aber auch seine Stellung auf dem nordamerikanischen E-Commerce-Sektor weiter ausbauen, so der CEO von Hellmann Worldwide Logistics Reiner Heiken.

Der Mobilitätsanbieter Continental hat zum 1. Januar mit Jean-François Tarabbia einen neuen Leiter des Bereichs Connected Car Networking (CCN) innerhalb des Geschäftsfelds Vehicle Networking and Information (VNI) eingesetzt. Er folgt auf Johann Hiebl, der die Verantwortung Produkttransformation VNI übernommen hat. Hiebl war während der organisatorischen Neuausrichtung des Unternehmens für die Geschäftseinheiten Infotainment & Connecitivity sowie Body & Security des Teilbereichs Interior zuständig und arbeitete an der Zusammenfürhung der Geschäftseinheiten zu Connected Car Networking. In der neuen Position arbeitet er an der Optimierung des Portfolios für die Implementierung neuer Fahrzeugarchitekturen. Tarabbia studierte Informatik und Betriebswirtschaft und begann seine berufliche Karriere 1991 als Software-Entwickler bei Siemens VDO Automotive, drei Jahre später übernahm der die Leitung der Softwareentwicklung für die Regionen Regensburg und Toulouse. Ab 2000 verantwortete er den Bereich Body & Chassis von Siemens VDO Automotive für Frankreich und wurde drei Jahre später Chief Operating Officer der Division Body and Chassis in Regensburg. 2006 wechselte er als Vorstandsvorsitzender für den Geschäftsbereich Hella Electronic zu Hella und wurde gleichzeitig Vorstandsmitglied der Hella KgaA Hueck & Co in Lippstadt. Wiederum drei Jahre später ging Tarabbia als Vorstandsvorsitzender von Segula Technologies in Paris nach Frankreich. Zuletzt leitete er die Bereiche Innovationen, Forschung & Entwicklung und Produktmarketing bei Valeo SA in Paris als Group Senior Vice President.

Die Stückgutkooperation CargoLine hat einige Personalveränderungen vorgenommen. So wurde Torsten Huberti, der Geschäftsführer des operativen Bereichs beim CargoLine-Gesellschafterunternehmen Schmidt-Gevelsberg, zum neuen Beirat ernannt. Er soll an einer verstärkten Optimierung und Digitalisierung der Produktionsprozesse im Unternehmen mitwirken. Der zusätzlich durch die Corona-Pandemie beschleunigte Wandel des E-Commerce in der Branche erfordere eine unablässige Veränderung innerhalb der Kooperation, so Huberti. Seine Aufgabe als Beiratsmitglied bestehe darin, diesen Prozess gestaltend voranzubringen. Dem Gremium gehören mit Huberti nun die weiteren Gesellschaftervertreter Ralf Amm (Amm Spedition, Nürnberg), Andreas Hartmann (Hartmann International, Paderborn), Heiner Koch (Koch International, Osnabrück), Bernd Schäflein (Schäflein Spedition, Röthlein) sowie Stefan Seils (Bursped, Hamburg) an. Als externe Berater amtieren der Franchisenehmerbeauftragte Uwe Hofmann (Hofmann Internationale Spedition, Biebesheim am Rhein) und der Branchenexperte Ewald Kaiser. Auch die Leitung des Arbeitskreises Innovation, einer von zehn Arbeitskreisen der CargoLine, wurde mit Thomas Bauer, dem Geschäftsführer des CargoLine-Gesellschafters Honold International, ausgewechselt. Er hat die Stelle von Bernd Schäflein übernommen, der sich zukünftig als Beiratsmitglied mit der Förderung von kooperationsinternen Start-ups, darunter die Online-Spedition Cargoboard, befassen wird.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »