ADAC: Notbremsassistenten für Lkw

Der ADAC stellte bei einem Lkw-Crashtest fest, wenn ein Lastkraftwagen mit 70 Stundenkilometer auf das Stauende auffährt, haben die Pkw-Insassen so gut wie keine Überlebenschance mehr.
Redaktion (allg.)
In Sekundenbruchteilen werden die beiden vor dem Lkw stehenden Autos zusammengeschoben und die Insassen der Pkw erleiden tödliche Verletzungen. Die Unfallforscher des ADAC fanden jedoch heraus, dass Pkw-Insassen eine größere Überlebenschance haben, wenn Lkw mit einem automatischen Notbremsassistenzsystem ausgerüstet werden. Zwar müssen laut Gesetz ab 2013 alle neu entwickelten Lkw-Typen über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht und ab 2015 alle neu zugelassenen Lkw mit einem Notbremsassistenten ausgestattet sein, die geplanten gesetzlichen Anforderungen sind aber laut ADAC noch nicht ausreichend. 2009 starben 58 Menschen an den Folgen von Lkw-Auffahrunfällen und rund 4.500 Menschen wurden verletzt. ADAC Vizepräsident Thomas Burkhardt: "Das Risiko tödlich zu verunglücken ist hier dreimal höher als bei anderen Heckkollisionen. Notbremsassistenzsysteme können Menschenleben retten und große Sachschäden vermeiden, deshalb sollten alle Lkw schnellstens damit ausgerüstet werden."(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »