Advertorial (Werbung)
Einstieg in die E-Mobilität

WEBFLEET erleichtert den Einstieg in die E-Mobilität

Elektromobilität wird Realität. Der Wandel bleibt aber eine Herausforderung, gerade für Flottenmanager. WEBFLEET führt Schritt für Schritt zur elektrischen Flotte.

Für den Umstieg auf Elektrofahrzeuge braucht es eine umfangreiche Planung, bei der Webfleet Solutions unterstützt.
Für den Umstieg auf Elektrofahrzeuge braucht es eine umfangreiche Planung, bei der Webfleet Solutions unterstützt.
WEBFLEET

Elektromobilität wird Realität in kommerziellen Flotten. Dennoch bleibt ein planvoller und ökonomisch sinnvoller Wechsel eine Herausforderung. Fuhrparkleiter, die sich mit dem Einstieg in die E-Mobilität beschäftigen, sollten also geordnet in folgenden Schritten vorgehen:

  1. Überprüfung der Fahrzeugflotte: Zuerst sollte festgestellt werden, in welchem Umfang Elektrofahrzeuge zu den gegebenen betrieblichen Anforderungen passen. Dabei sind verschiedene Kriterien entscheidend, wie etwa der Fahrzeugmix, typische Fahrleistungen sowie von Fahrern zurückgelegte Pendelstrecken und die Art der Fahrten.
     
  2. Erstellung eines Business Case: Ein überzeugender Business Case hilft, Entscheider und andere Interessengruppen im Unternehmen vom Einstieg in die E-Mobilität zu überzeugen. Das können Nachhaltigkeits- und Energieversorgungsmanager, aber auch Verantwortliche in den Bereichen Finanzen, Personal, Beschaffung und Marketing sein. Ein überzeugender Ausgangspunkt ist dabei oft die Berechnung der voraussichtlichen Gesamtbetriebskosten. Denn während viele Unternehmen sich oft auf die reinen Beschaffungskosten konzentrieren, sind bei der Umstellung auf Elektrofahrzeuge längerfristige Strategien zur Kostenkontrolle meist aussagekräftiger.
  3. Entwurf einer Strategie für die Elektrifizierung: Beim tatsächlichen Einstieg in die E-Mobilität sind vor allem die folgenden Aspekte zu beachten: Wie wird die Beschaffung geeigneter Fahrzeugmodelle organisiert? Welche Fahrzeuge kommen in Frage? Welche Eigenschaften sind entscheidend? Auch die eigenen Fahrer sind entsprechend im Umgang mit diesen Modellen zu schulen. Sauberer Planung bedarf es auch bei der Ladestrategie. Dazu gehört die Ladeinfrastruktur sowie die Auswahl eines oder mehrerer Versorgungs-/Abrechnungsanbieter. Zudem empfiehlt sich jetzt ein Blick auf die staatlichen und kommunalen Förderungsmöglichkeiten. Nun bleibt noch, das effektive Management der E-Fahrzeuge zu planen.

  4. Optimierung des Flottenbetriebs: Nach der Umstellung auf Elektrofahrzeuge gilt es, die Fahrzeugleistung im Betriebsalltag effizient zu steuern. Dabei spielen die Daten aus vernetzten Elektrofahrzeugen eine zentrale Rolle. WEBFLEET liefert Informationen, die Flottenbetreibern dazu dienen können, zum richtigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung zu treffen und so das Potenzial ihrer Elektroflotte voll auszuschöpfen.

Daten aus vernetzten Elektrofahrzeugen spielen bei der effizienten Steuerung der Flotte eine tragende Rolle.

Daten aus vernetzten Elektrofahrzeugen spielen bei der effizienten Steuerung der Flotte eine tragende Rolle.

WEBFLEET erleichtert den geordneten Einstieg in die Elektromobilität

Geht es um die praktische Umsetzung, können Telematik-Lösungen wie WEBFLEET oft eine geeignete erste Anlaufstelle sein, um den Einstieg in die Elektromobilität zu planen und das Management der eigenen E-Fahrzeuge im laufenden Betrieb zu etablieren. So verfügt WEBFLEET bereits heute über eine Reihe praktischer Reports und Funktionen, wie den standardmäßig einsehbaren Planungsreport zur Flottenelektrifizierung. Mit diesem können Fuhrparkleiter prüfen, welcher Anteil ihrer Flotte (und welche Fahrzeuge speziell) aufgrund ihrer üblichen Fahrtwege für einen Austausch durch E-Fahrzeuge geeignet ist.

WEBFLEET bietet praktische Reports und Funktionen, die Fuhrparkleitern das vorhandene Potenzial für einen Umstieg auf Elektrofahrzeuge aufzeigen.

WEBFLEET bietet praktische Reports und Funktionen, die Fuhrparkleitern das vorhandene Potenzial für einen Umstieg auf Elektrofahrzeuge aufzeigen.

Hat ein Betrieb bereits teilweise auf E-Fahrzeuge umgestellt, kann er sich in WEBFLEET außerdem jederzeit relevante Informationen zum Ladestand und Energieverbrauch anzeigen lassen, die all seine wichtigsten Fragen beantworten: Über welche tatsächlichen Ladestände verfügen meine Fahrzeuge? Welche Fahrzeuge verfügen nur über eine geringe Ladung oder werden gerade geladen? Wie viele Kilometer wird ein Fahrzeug mit seinem aktuellen Stand noch fahren können? Aber auch: Wie lange wird ein Fahrzeug noch an einer Ladestation verbleiben müssen, bis es wieder einsatzbereit ist?