Werbung
Werbung
Werbung

Rightsizing statt Downsizing: 520 PS im Scania-V8

Robert Domina

Die 520-PS-Version ist Scanias "schwächster" V8. Der 16,4-Liter-Hubraumriese ist eine Neukonstruktion mit einer Fülle von technischen Innovationen. Dieser Test beweist: Laufkultur, Charakteristik und Spritverbrauch stimmen.

 

Ja, so muss sein, er bollert wieder! "Bababababamm" grummelt es aus dem Motorkeller. Und die Scania-Motorenbauer haben das typische V8-Wummern nicht nur zugelassen, sie haben es auch noch verstärkt: Die neuen Auspuff-Leitungen ("Krümmer" will man die gerade verlaufenden Rohrstücke gar nicht nennen) sind zu einem Gutteil für den sonoren Sound verantwortlich, das ist Schwingungs- und Strömungstechnik vom Feinsten. Die sich fortsetzt, bis zum prominent über dem Motorende thronenden Turbolader in "Twin-Scroll"-Technik: Soll heißen, die zwei Abgasströme der beiden Zylinderbänke blasen über zwei statt einer Abgaszuleitung direkt auf die Laderschaufeln des Turbos, einer oben und einer unten. Die komplizierte Rohrführung zu einer einzigen Abgas-Zuleitung entfällt dabei. Wieder ein paar Kilo Gewicht gespart, wieder ein Plus an Effizienz gewonnen. Das gilt auch für die gesteuerte Kühlwasser- und Motorölpumpe plus Öl-Thermostat: Sie fördern nur nach Bedarf, arbeiten entsprechend sparsam und helfen zudem, die Motortemperatur stets im optimalen Bereich zu halten.

Werbung
Werbung
Werbung