Werbung
Werbung
Werbung

Langsamer als zu Fuß

Robert Domina

Volvos 8x4 mit FH-Kabine und 500 PS ist ein Kipper für schwere Aufgaben: Ausgerüstet mit dem Kriechgang-Modul und liftbarer Antriebsachse ist er auch schweren Aufgaben mit mehr als 32 Tonnen Straßengewicht gewachsen.

Sogar beim sprichwörtlichen Blumenpflücken während der Fahrt wäre dieser 8x4 langsamer als der Freund frischer Schnittblumen zu Fuß: Bei einer Leerlaufdrehzahl von 500 Umdrehungen unter Last legt der FH 500 mit Crawler-Modul gerade mal 23 cm pro Sekunde zurück. Das ist schon sehr langsam – bedächtiger und verschleißärmer lässt sich mit geschlossener Kupplung kaum rangieren. Dazu braucht es Übersetzungsraten, die ein normales Getriebe so nicht liefern kann. Meist ist hier bei etwa 1:14 Schluss. Mehr und größere Zahnräder lassen die Gehäuse der Standard-Getriebe nicht zu. Anders, wenn man ein oder zwei zusätzliche Zahnradpaare zwischen Kupplungsglocke und I-Shift-Hauptgetriebe reinmogeln kann.

Ein echtes Alleinstellungsmerkmal dieses Vierachsers ist die liftbare und entkoppelbare Antriebsachse aus dem Baukasten. Das konnte bislang nur der finnische Schwerlast-Spezialist Sisu, allerdings mit einer wesentlich weniger eleganten Technik. Bei Volvo wirkt die liftbare Antriebsachse wie aus einem Guss, ist freilich nur in Verbindung mit den luftgefederten Hinterachsen machbar.

Werbung
Werbung
Werbung