Hamburg: Erstanlauf der „HMM Algeciras“

Torsten Buchholz

Am Sonntag, den 7. Juni 2020, bereits um 8:00 morgens – avisiert war der Containerriese eigentlich für die frühen Abendstunden – hat die „HMM Algeciras“ am HHLA Container Terminal Burchardkai festgemacht. Das neue Flaggschiff der südkoreanischen Linienreederei HMM, das als derzeit weltgrößtes Containerschiff gilt, machte im Hamburger Hafen im Rahmen seiner Jungfernfahrt Halt. Insgesamt 13.600 TEU (20-Fuß-Standardcontainer) wurden am Burchardkai gelöscht und geladen.

Der Burchardkai verfügt über zwei Großschiffsliegeplätze, ein dritter ist in der Umsetzung | Foto: HHLA/Thies Rätzke
Der Burchardkai verfügt über zwei Großschiffsliegeplätze, ein dritter ist in der Umsetzung | Foto: HHLA/Thies Rätzke
« Bild zurück
Bild
10 / 10
Bild vor »

Der Containerriese wurde von der südkoreanischen Werftgruppe Daewoo Shipbuilding and Marine Engineering (DSME) als das erste Schiff einer neuen Zwölfer-Serie gebaut und kürzlich an HMM ausgeliefert. Mit einer Stellplatzkapazität von 23.964 TEU übertrifft die „Algeciras“ die bisherigen Rekordhalter der Reederei MSC, die Containerschiffe mit einer Kapazität von 23.756 TEU einsetzt.