Übernahme geplant

Berliner Gruppe will den zivilen Teil des Flughafens Rostock-Laage-Güstrow übernehmen. Vorgesehen ist der Bau eines Logistikzentrums, in dem Luftfracht und Straßentransport eng verzahnt werden können.

Symbolbild Fachartikel Transport
Zeitfracht

Die Berliner Zeitfracht Gruppe will den zivilen Teil des Flughafens Rostock-Laage-Güstrow übernehmen. Das gab sie in einer Pressemitteilung bekannt. Der teils zivil, teils militärisch genutzte Airport soll dem Logistikdienstleister zufolge komplett privatisiert und anschließend weiterentwickelt werden. Das Unternehmen verhandle dazu derzeit mit den Gesellschaftervertretern der Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH (RLG) über die Beteiligung an dem Airport, hieß es. Die Verhandlungen stünden kurz vor dem Abschluss.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Übernahme geplant
Seite 7 | Rubrik UNTERNEHMEN