Optimistisch ins neue Jahr

VW-Nutzfahrzeugtochter kann beim Umsatz zulegen – so soll es weitergehen.
Bei Traton hatte das Management wenig zu meckern und hofft auf ein erfolgreiches Jahr 2024. Bild: Traton
Bei Traton hatte das Management wenig zu meckern und hofft auf ein erfolgreiches Jahr 2024. Bild: Traton
Nadine Bradl
Traton Group

Die Traton Group hat im Jahr 2023 nach eigenen Angaben eine Umsatzsteigerung auf 46,9 (2022: 40,3) Milliarden Euro erzielt, ein Plus von 16 Prozent. Getrieben wurde der Umsatzanstieg im Geschäftsfeld Traton Operations von höheren Neufahrzeugabsätzen, einem positiven Markt- und Produktmix, einer besseren Preisdurchsetzung sowie einem gestiegenen Vehicle-Services-Geschäft, teilt die VW-Nutzfahrzeugtochter mit. Der Umsatz im Segment Traton Financial Services wuchs aufgrund der Ausweitung des Finanzierungsportfolios und höheren Zinseinnahmen um fast ein Viertel auf 1,6 (2022: 1,3) Milliarden Euro.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Optimistisch ins neue Jahr
Seite 4 | Rubrik UNTERNEHMEN