Hersteller bleibt in der Gewinnzone

Nach einem schwachen ersten Halbjahr verbessert sich die Auftragslage des Nutzfahrzeugkonzerns ab Juli wieder deutlich.

Die Traton Group bleibt 2020 trotz Pandemie in der Gewinnzone. Bild: Traton AG
Die Traton Group bleibt 2020 trotz Pandemie in der Gewinnzone. Bild: Traton AG
Christine Harttmann
Traton Group

Über das Gesamtjahr 2020 betrachtet sinkt der Absatz der Traton-Marken. Einen signifikanten Anstieg bilanziert der Nutzfahrzeugkonzern bei alternativ angetriebenen Fahrzeugen. Damit geht im Pandemiejahr 2020 der Gesamtumsatz um 16 Prozent zurück. Das operative Ergebnis bleibt mit 135 Millionen Euro positiv. Der Konzern merkt bei der Bekanntgabe seiner vorläufigen Jahresbilanz zudem an, dass der Auftragseingang zwar insgesamt gesunken ist, im zweiten Halbjahr aber sehr deutlich über dem Vorjahreszeitraum lag; ein Fakt, der CEO Matthias Gründler positiv stimmt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Hersteller bleibt in der Gewinnzone
Seite 4 | Rubrik UNTERNEHMEN