Hinterland schafft Potenzial

Von zwei auf vier wöchentliche Abfahrten hat das Unternehmen die Frequenzen zum Jade-Weser-Port erhöht – und zudem auch Kapazitäten zu weiteren deutschen Seehäfen ausgebaut.
Symbolbild Fachartikel Transport
Anna Barbara Brüggmann
TFG Transfracht

Das auf den Containertransport spezialisierte Unternehmen TFG Transfracht erhöht die Frequenzen auf mehreren Verbindungen: Auf den Relationen Dortmund und Frankfurt werden künftig je zwei Abfahrten mehr angeboten. Die neue Import-Abfahrt der insgesamt 15 Dortmund-Abfahrten erfolgt montags, die neue Export-Abfahrt dienstags. Auf der Frankfurt-Verbindung stehen künftig zwölf Abfahrten zur Verfügung – mit einer neuen Abfahrt im Import am Donnerstag und einer neuen Export-Abfahrt am Sonntag. Das Unternehmen kündigt zudem den Ausbau der Relationen Erfurt und Großbeeren an.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Hinterland schafft Potenzial
Seite 5 | Rubrik UNTERNEHMEN