Emissionsfreundliche Versorgung

Am Kieler Hafen nutzt das Fährunternehmen seit Kurzem 100-prozentigen Öko-Landstrom von der neu eingeweihten Landstromanlage.

Seit Mitte Dezember bezieht Stena Line am Hafen Kiel ökologischen Landstrom. Bild: Stena Line
Seit Mitte Dezember bezieht Stena Line am Hafen Kiel ökologischen Landstrom. Bild: Stena Line
Daniela Kohnen
Stena Line

Das Fährunternehmen bezieht seit der Einweihung der neuen Landstromanlage Mitte Dezember im Kieler Hafen an sieben Terminals während der Hafenliegezeit von 14 Fähren ökologisch produzierten Landstrom. Laut Stena Line lasse sich so eine Einsparung von 900 Tonnen Treibstoff und einem Äquivalent von 2.700 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. Die neue Kieler Landstromanlage wird mit 100 Prozent Ökostrom betrieben.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Emissionsfreundliche Versorgung
Seite 5 | Rubrik UNTERNEHMEN