Immer öfters ohne Fahrer

Die Umschlagmengen bleiben 2020 weitgehend stabil. Deutlich zugenommen hat die Zahl der unbegleiteten Trailer.

Von dem starken Zuwachs bei unbegleiteten Trailern porfitierte auch der Seehafenhinterlandverkehr auf der Schiene. Bild: Port of Kiel
Von dem starken Zuwachs bei unbegleiteten Trailern porfitierte auch der Seehafenhinterlandverkehr auf der Schiene. Bild: Port of Kiel
Christine Harttmann
Seehafen Kiel

Im Jahr 2020 sank die Umschlagmenge im Kieler Seehafen um 1,2 Prozent. Insgesamt gingen 6,92 Millionen Tonnen Fracht über die Kaikanten. Dabei stehen den Rückgängen im Scheerhafen und am Norwegenkai Zuwächse im Ostuferhafen und am Schwedenkai gegenüber. Wie aus der am 27. Januar veröffentlichten Bilanz des Unternehmens hervorgeht, legten die Fährverkehre nach Schweden und Litauen und die beförderte Gütermenge leicht zu.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Immer öfters ohne Fahrer
Seite 6 | Rubrik UNTERNEHMEN