Massive Einbrüche – rasante Erholung

Trailerhersteller schließt herausforderndes Geschäftsjahr positiv mit einem Umsatz von 1,74 Milliarden Euro ab. Doch der Vorstandsvorsitzende hat höhere Ziele: Drei Milliarden Euro Umsatz bis zum Jahr 2025.

Andreas Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Schmitz Cargobull AG, zeigt sich zufrieden, wie sein Unternehmen das herausfordernde Pandemiejahr gemeistert hat. Bis 2025 soll der Trailerhersteller allerdings noch ordentlich wachsen und die Drei-Milliarden-Euro-Umsatzmarke knacken. Bild: Schmitz Cargobull
Andreas Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Schmitz Cargobull AG, zeigt sich zufrieden, wie sein Unternehmen das herausfordernde Pandemiejahr gemeistert hat. Bis 2025 soll der Trailerhersteller allerdings noch ordentlich wachsen und die Drei-Milliarden-Euro-Umsatzmarke knacken. Bild: Schmitz Cargobull
Schmitz Cargobull

Das Geschäftsjahr 2020/21, vom 1. April 2020 bis 31. März 2021, stand bei Schmitz Cargobull ganz unter dem Zeichen der Coronavirus-Pandemie. Insgesamt konnte der Trailerhersteller aber nach eigenen Angaben ein positives Ergebnis erzielen. Im letzten Geschäftsjahr habe das Unternehmen 42.470 Fahrzeuge produziert und mit 5.700 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,74 Milliarden Euro erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahr konnte das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 18,7 Millionen Euro auf 102,3 Millionen Euro gesteigert werden, teilt Schmitz Cargobull mit.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Massive Einbrüche – rasante Erholung
Seite 4 | Rubrik UNTERNEHMEN